Deutschland & die WeltSoftware-Unternehmer Kaspersky wirft USA Kampagne vor

Software-Unternehmer Kaspersky wirft USA Kampagne vor

-


Foto: Computer-Nutzer, über dts

Moskau (dts) – Der russische Software-Unternehmer Jewgeni Kaspersky hat der US-Regierung vorgeworfen, unter falschen Vorwänden gezielt gegen seine Firma vorzugehen. „Es war eine abgestimmte Kampagne gegen uns“, sagte Kaspersky, dessen Antiviren-Schutzprogramm nicht mehr auf Rechnern der US-Behörden eingesetzt werden darf, dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 04/2018). „Es ist schlicht ein Fall von falschen Informationen seitens der US-Regierung.“

Kaspersky wird unter anderem vorgeworfen, dem russischen Geheimdienst mit Hilfe seines Programms auch Zugang zu den Daten seiner Kunden zu verschaffen – eine Behauptung, die der Unternehmer zurückweist. Man arbeite mit den russischen Behörden nur so zusammen wie auch mit „dem deutschen BKA oder mit Europol“, sagte Kaspersky. „Man bittet uns, bösartige Dateien zu analysieren. Es geht um technische Kooperation, das ist alles.“ Westlichen Beobachtern warf Kaspersky ein zu großes Misstrauen seinem Land gegenüber vor. „Es gibt eine falsche Wahrnehmung Russlands im Westen“, sagte er.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Stadt sucht Wohnraum für Geflüchtete und Pflegestellen für Haustiere aus der Ukraine

Wohnungsschlüssel Der Krieg in der Ukraine zwingt immer noch viele Menschen zur Flucht. Die Stadt sucht für viele Ukrainerinnen und...

Osnabrück will queeres Leben in der Stadt fördern

(Symbolbild) Regenbogenflagge Am Dienstagabend (27. September) entschied der Stadtrat, dass Osnabrück eine Anlaufstelle für queere Menschen werden soll. Der Antrag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen