Landkreis Osnabrück 🎧Seniorin aus Bad Rothenfelde verliert fünfstelligen Betrag durch Telefonbetrug

Seniorin aus Bad Rothenfelde verliert fünfstelligen Betrag durch Telefonbetrug

-

Seniorin am Telefon (Symbolbild)

Eine Seniorin aus Bad Rothenfelde wurde vergangene Woche Opfer eines Betruges. Die Geldübergabe erfolgte am 06.07.2021 auf dem Parkplatz eines Unternehmens an der Münsterstraße in Versmold.

Die Dame erhielt am Vormittag des 05.07.2021 einen Anruf von einem Unbekannten, den sie aufgrund der geschickten Gesprächsführung der Täter für einen Bekannten hielt. Er berichtete ihr, dass er einen Verkehrsunfall verursacht hätte und an dem hochwertigen Wagen des Unfallgegners ein nicht unerheblicher Schaden entstanden sei. Sein eigener Wagen wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aus Sorge um seinen Führerschein habe er sich mit dem Fahrer des beschädigten Pkw darauf geeinigt, die Polizei nicht zu informieren und den Schaden bar zu begleichen. Im Weiteren bat er die Seniorin ihm das Geld zu leihen und sicherte zu, dass sie dieses von der Versicherung erstattet bekommt. Die hilfsbereite Dame holte einen fünfstelligen Betrag von der Bank und fuhr am 06.07.2021 nach Versmold.

Seniorin übergibt große Menge Bargeld

Auf dem Parkplatz eines Unternehmens an der Münsterstraße, zwischen der Straße „Alte Landwehr“ und der Breslauer Straße, übergab sie nach einem weiteren Telefonat mit ihrem Bekannten gegen 11.30 Uhr einem vermeintlichen Mitarbeiter der Versicherung das Bargeld. Der Unbekannte entfernte sich anschließend und die Seniorin wartete vereinbarungsgemäß noch eine Stunde auf das Eintreffen ihres Bekannten. Nachdem dieser nicht erschien, fuhr sie nach Hause und erhielt einen Anruf. Am Telefon sprach ein weiterer „Versicherungsvertreter“ und bestätigte, dass das Geld in den kommenden Tagen per Überweisung zurückerstattet wird. Nachdem am 12.07.2021 immer noch keine Gutschrift auf dem Konto der Dame eingegangen war, kontaktierte sie ihren Bekannten und musste feststellen, dass sie Opfer eines Betruges geworden war.

Zeugen gesucht

Der Geldabholer wurde als ca. 1,70m groß beschrieben und war ungefähr 30 bis 40 Jahre alt. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild, eine stämmige Figur und dunkle, kurze, glatte Haare. Der Mann sprach deutsch mit unbekanntem Akzent und trug eine dunkle Sporthose, ein schwarzes T-Shirt und eine dunkle Sportjacke. Die Ermittler der Osnabrücker Polizei bitten Zeugen, die im Bereich des Parkplatzes an der Münsterstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0541/327-2115 oder 327-3303 entgegengenommen.

Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Museum am Schölerberg kooperiert mit Bertha-von-Suttner-Oberschule

Ganz im Sinne von BNE: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c der Bertha-Von-Suttner-Oberschule bauen gemeinsam mit Christina Springmeyer (Mitte)...

Junge Liberale Osnabrück-Stadt wollen mit Annahita Magsoodi in den Landtagswahlkampf ziehen

FDP (Symbolbild) / pixabay Die Jungen Liberalen Osnabrück - Stadt (JuLis) haben Annahita Maghsoodi als ihre Spitzenkandidatin für die Landtagswahl...




Kühnert distanziert sich von Schröders Gazprom-Job

Foto: Gerhard Schröder, über dts Berlin (dts) - SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert ist auf Distanz zur Tätigkeit von Altkanzler Gerhard...

Ukraine bittet bei Scholz um Waffen

Foto: Olaf Scholz am 8.12.21, über dts Berlin/Kiew (dts) - Die Ukraine bekräftigt ihre Bitte um Verteidigungswaffen und erhofft...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen