Deutschland & die WeltSenioren-Union verlangt Priorisierung bei Booster-Kampagne

Senioren-Union verlangt Priorisierung bei Booster-Kampagne

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Foto: Impfzentrum, über dts

Berlin (dts) – Der Chef der Senioren-Union Otto Wulff (CDU) hat angesichts drohender Impfstoffknappheit einen Vorrang von vulnerablen Gruppen bei der Booster-Kampagne gefordert. „Solange es zu wenig Impfstoff gibt, bleibt uns gar nichts anderes übrig, als zu einer Priorisierung von alten Menschen und anderen Risikogruppen zurückzukehren“, sagte er der „Welt“ (Freitagausgabe).

„Das ist unsere Pflicht und Schuldigkeit“, sagte Wulff. „Es ist unerträglich, wenn alte Menschen nicht an Termine für ihre Auffrischungsimpfung kommen, weil sie sich nicht so mit der Technik und dem Internet auskennen wie jüngere, technisch affine Menschen. Sie brauchen eine Vorzugsbehandlung.“ Hier habe die Gesellschaft auch eine Bringschuld.

Die Hausärzte müssten beim Impfen klare Prioritäten setzen, forderte Wulff. Zusätzlich könnten Impfstellen geschaffen werden, die speziell für ältere Menschen reserviert sind. „Wir müssen uns um die Menschen kümmern, die es am nötigsten haben. Die öffentliche Hand ist da ganz klar in der Pflicht“, so der CDU-Politiker.

Es werde zwar immer Menschen geben, die das Recht des Stärkeren für sich in Anspruch nähmen. Er hoffe aber darauf, dass die Politiker genug Verständnis besäßen, sich erst einmal um die Schwächeren zu kümmern. „Warum muss ich als Angehöriger der Kriegsgeneration eigentlich daran erinnern, was Menschlichkeit bedeutet“, so Wulff. „Ich bin es leid, wie in diesem Land zuweilen mit älteren Menschen umgegangen wird, die unsere Gesellschaft zu Freiheit und Wohlstand geführt haben.“

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

VVO Grünkohlstammtisch 2023: „Wir freuen uns über alle neuen Gesichter“

Seit 1954 ist der Grünkohlstammtisch des Verkehrsvereins Osnabrück (VVO) eine der wichtigsten Netzwerkveranstaltungen der Region – 69 Jahre nach...

Zoo Osnabrück zählt erneut seine Tiere: Über 2.600 Tiere leben am Schölerberg

Auch zum Ende des vergangenen Jahres zählte der Osnabrücker Zoo wieder seinen Tierbestand. Hierbei werden sowohl die Arten, als...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen