Osnabrück 🎧Selbsttest doch nicht ausreichend? Zoo Osnabrück prüft Gesetzeslage

Selbsttest doch nicht ausreichend? Zoo Osnabrück prüft Gesetzeslage

-

Kommando zurück: Nachdem zunächst kommuniziert wurde, dass zweifach Geimpfte keinen Corona-Schnelltest vor ihrem Besuch im Zoo Osnabrück benötigen und das Selbsttests doch zulässig sind, muss der Zoo vorerst zurückrudern. Privilegien für Geimpfte entfallen momentan; Selbsttests sind aktuell nicht ausreichend.

Für einen Besuch des Zoo Osnabrück sind vorerst nur Corona-Tests gültig, die vorab an offiziellen Teststellen durchgeführt wurden. Gemäß der Bundesverordnung hatte der Zoo am Wochenende gehofft, dass auch die gängigen Selbsttests ausreichend sind. Die Klärung mit den offiziellen Stellen läuft.

Privilegien für Geimpfte entfallen

Seit vergangenem Samstag, 24. April 2021, ist aufgrund des neuen Bundesinfektionsschutzgesetzes ein Zoobesuch in einer Hochinzidenzkommune nur möglich, wenn Besucher einen negativen, maximal 24 Stunden alten Corona-Test vorweisen können. Ausgenommen sind nur Kinder unter 6 Jahren. Im Detail gab es zunächst Unklarheiten: Inzwischen hat sich gezeigt, dass auch Besucher mit einer zweifachen Corona-Impfung ein negatives Testergebnis vorlegen müssen, da in Osnabrück der 7-Tage-Inzidenzwert zu hoch ist. Auch sind zurzeit nur negative Corona-Tests gültig, die an offiziellen Testzentren gemacht wurden.

Auf Nummer sicher gehen

„Wir bemühen uns, die Rechtslage möglichst kurzfristig und verlässlich mit den zuständigen Stellen zu klären. Bis dahin gehen wir vorerst auf Nummer sicher und es werden nur die offiziellen Tests akzeptiert“, berichtet Dr. Marco Athen, Jurist und Präsidiumsmitglied der Zoogesellschaft Osnabrück e.V.. Am Wochenende hatte der Zoo aufgrund der Bundesverordnung noch gehofft, dass die verkehrsfähigen Selbsttests, die zuhause durchgeführt werden können, wie in Schulen anerkannt werden.

Komplexe Rechtslage

„Die Rechtslage ist komplex und durch zahlreiche Änderungen, Verweise und Ausnahmen unklar. Deswegen prüfen nun die Stadt Osnabrück und das Niedersächsische Sozialministerium die Vorgaben. Wir bitten um Verständnis und entschuldigen uns vielmals für eventuelle Unannehmlichkeiten für unsere Besucher“, so Dr. Athen. Grundsätzlich nehme der Zoo die Corona-Vorgaben sehr ernst und ein sicherer Zoobesuch habe höchste Priorität. „Besucher müssen sich vorab online anmelden, es gibt eine Besucherobergrenze sowie eine Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände und die Tierhäuser sind geschlossen“, erklärt Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. Er empfehle den Besuchern vorab immer auf die Homepage des Zoos unter www.zoo-osnabrueck.de zu schauen, wo die neuen Corona-Informationen am schnellsten veröffentlicht werden.

Testzentrum direkt am Zoo

Wer den Zoo besuchen möchte, kann besonders gut das Testzentrum am Zoo nutzen, da es fußläufig zum Zoo liege. Zusätzlich spenden die Betreiber vom Reinerlös 5 Prozent an die Zootiere. Für den kostenlosen Test muss vorab ein Termin unter www.testzentrum-zoo.de vereinbart werden. Bereits 15 bis 30 Minuten später kann das Ergebnis online abgerufen werden, in Einzelfällen kann es etwas länger dauern. Alle Corona-Vorsichtsmaßnahmen für den Zoobesuch sowie die Onlineanmeldung für den Einlass sind auf der Homepage des Zoos unter www.zoo-osnabrueck.de zu finden.

Foto: Zoo Osnabrück (Lisa Simon)



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Warum Ratsmitglieder lieber mit dem Auto als mit dem Bus fahren – das sagen die Fraktionen

30 der der 50 Osnabrücker Ratsmitglieder greifen lieber zur massiv subventionierten Parkkarte (15 Euro pro Monat für alle Parkhäuser...

5 nach 12: Globaler Klimastreik auch in Osnabrück

Nicht mehr ganz so voll wie im letzten Jahr: Deutlich weniger Demonstrantinnen und Demonstranten im Schlossgarten beim Globalen Klimastreik...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen