Trotz schlechter Wettervorhersagen blieb der Regen am Donnerstagvormittag aus und lockte viele Besucher zu dem 18. Seifenkistenrennen am Hauswörmannsweg. Mit zwei Bühnen, großen Rahmenprogramm und Verpflegung an der Rennstrecke wurde den Gästen, vorrangig Familien und vielen Kindern, einiges geboten.

Um 14 Uhr kam dann leider doch der erwartete starke Regenschauer, der die Veranstalter zum Abbruch des Rennens zwang. Regenreifen gibt es für Seifenkisten nicht und bevor die Holzkisten wirklich wie Seife über die nasse Fahrbahn schleudern, wurde der Rennbetrieb zur Sicherheit der jungen Fahrer eingestellt.

Vorher buntes Programm

Bis 14 Uhr gab es aber einiges zu beobachten: Ob im Sportwagen, Prinzessinnenbett oder VW Bulli – die begeisterten Kindern sausten ganz verschiedenen Gefährten über die Rennstrecke. Und ob es nun die Geschwindigkeit oder der Wettbewerb war, der den Kindern den ehrgeizigen Gesichtsausdruck verpasste, war spätestens bei der Zieldurchfahrt vergessen. Dort galt es schnell auf die Bremse zu treten –  und falls das mal nicht gelang, waren die fleißige junge Helfer von der THW-Jugend zur Stelle und versuchten die Seifenkisten zu bremsen, bevor sie in den ausgelegten Teppichrollen und Strohballen landeten.

Kinder hatten viel Spaß bei den Rennen

Nach der Zieleinfahrt konnte man strahlende Kinder, die begeistert aus der Seifenkiste stiegen, und stolzen Eltern beobachten, von denen sie in Empfang genommen wurden. Es schien als wäre der Wettbewerb vergessen, der Spaß am Fahren jedoch blieb. Das Alter der jungen kreativen Teilnehmer/innen ging je nach Klasse von 8 bis über 18 Jahren. Nur was für Jungs? Von wegen! 30% der 144 Rennfahrer waren weiblich. Die Seifenkisten wurden zwar mit Unterstützung von Erwachsenen gefertigt, jedoch durften diese die kleinen Rennwagen nicht für die Kinder bauen. Es soll bewusst ein Projekt sein, das man zusammen erledigt und bei dem man mit den Kindern in bis zu 300 Stunden Arbeit etwas eigenes kreiert.


Nächstes Jahr geht die wilde Fahrt weiter

Wer Lust bekommen hat nächstes Jahr auch am Seifenkistenrennen teilzunehmen, sollte im Laufe des nächsten Jahres mindestens 8 Jahre alt werden und einiges an Zeit mitbringen. Die Kisten können im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink mit anderen Kindern und Erwachsenen zusammen, oder natürlich auch zu Hause gebaut werden. Wichtig dabei ist, dass man sich an die Vorschriften des „Deutschen Seifenkisten Derby e.V.“ hält, wenn man in den Rennklassen „Junior“, „Senior“ und „Elite XL“ antreten möchte. Bei der Rennklasse Fun gibt es keine Beschränkungen, jedoch steht die Sicherheit der Fahrer immer an erster Stelle.