Start Nachrichten Seehofer kommt nicht zum CSU-Parteitag

Seehofer kommt nicht zum CSU-Parteitag

-




Foto: Horst Seehofer auf CSU-Parteitag, über dts

München (dts) – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat nicht die Absicht, noch zum CSU-Parteitag nach München zu kommen, der am Freitag begann und am Samstag endet. „Ich gehe als ehemaliger Parteivorsitzender in die Landesgruppe, in die Fraktion und auch den Parteivorstand nur dann, wenn mein Verantwortungsbereich betroffen ist und ich einen Beitrag leisten kann“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben) am Rande der Innenministerkonferenz in Berlin. Das gleiche gelte auch „für den Parteitag“.


Und da dies in München nicht der Fall sei, werde er nicht kommen. Seehofer wies überdies die Kritik des ehemaligen CSU-Landesgruppenvorsitzenden und Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer zurück, der mit Blick auf die Positionswechsel des Ministers etwa in der Flüchtlingspolitik im Deutschlandfunk erklärt hatte, dieser werde „langsam zu einem echten Problem für unsere ganze Partei“. Er sei „gespannt“, ob Seehofer kommen werde. Dieser sagte dem RND, Ramsauers Anwürfe seien „nicht alt; sie sind uralt“. Seehofer, der von Oktober 2008 bis Januar 2019 CSU-Vorsitzender war, hatte einst dafür gesorgt, dass Ramsauer als Bundesverkehrsminister abgelöst wurde. Spätestens seitdem gilt das Verhältnis der beiden als zerrüttet.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



Lesenswert

Bahn verzichtet zum Fahrplanwechsel auf Preiserhöhung

Foto: Regionalzug der Deutschen Bahn, über dts Berlin (dts) - Die Deutschen Bahn wird zum Fahrplanwechsel 2019/2020 auf die übliche Preiserhöhung verzichten. Das bestätigte...

Rummenigge: Flick bleibt Cheftrainer bis Weihnachten

Foto: Hans-Dieter Flick, über dts München (dts) - Der Interimstrainer des FC Bayern München Hansi Flick bleibt bis zum Ende des Jahres Trainer des...

VZBV weist Kritik an geplanten EU-Sammelklagen zurück

Foto: Europaflagge, über dts Berlin (dts) - Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat die Kritik deutscher Wirtschaftsverbände an den geplanten EU-Sammelklagen zurückgewiesen. "Missbrauchsszenarien, die...

Contact to Listing Owner

Captcha Code