Deutschland & die WeltSea-Watch schlägt "Ampel" Maßnahmen für bessere Seenotrettung vor

Sea-Watch schlägt „Ampel“ Maßnahmen für bessere Seenotrettung vor

-


Foto: Bojen im Meer, über dts

Berlin (dts) – Die private Seenotrettungsorganisation Sea-Watch drängt SPD, Grüne und FDP zu konkreten Maßnahmen auf dem Mittelmeer. Es müssten „sichere und legale Einreisewege nach Deutschland“ geschaffen werden, damit kein Mensch mehr auf „illegalisierten Fluchtrouten“ sein Leben riskieren müsse, schrieb die Organisation am Freitagabend auf Twitter.

„Zweitens: Beendet die Blockade und Kriminalisierung ziviler Seenotrettung und setzt euch für ein flächendeckendes EU-Seenotrettungsprogramm ein. Drittens: Beendet die deutsche Beteiligung an Frontex-Einsätzen, bei denen an den europäischen Außengrenzen Menschen(rechte) mit Füßen getreten werden“, hieß es. Laut Sondierungspapier vom Freitag will die „Ampel“ es sich zur Aufgabe machen, „das Sterben auf dem Mittelmeer zu beenden“.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

aktuell in Osnabrück

Osnabrück: Fußgänger wurde von Pkw angefahren

Grüne Ampel (Symbolbild) Am Dienstagvormittag (30. November 2021) wurde ein Fußgänger von einem PKW angefahren. An einer ampelgeregelten Kreuzung hatte ein nach rechts...

Erneut getöteter Fahrradfahrer in Osnabrück: „Das Sterben auf unseren Straßen muss aufhören“

Unfälle zwischen Lkw und Radfahrern verursachen regelmäßig schwerste, auch tödliche Verletzungen. Am gestrigen Abend (29. November) ist ein Radfahrer...




Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

Powell und Omikron drücken US-Märkte nach unten

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Dienstag kräftig nachgelassen. Zu...

„Die Führung ist da“ – Designierter Kanzler weist Kritik zurück

Foto: Olaf Scholz und Angela Merkel, über dts Berlin (dts) - Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Vorwürfe...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen