Deutschland & die WeltSchwesig verteidigt Nicht-Nennung von Nord Stream 2

Schwesig verteidigt Nicht-Nennung von Nord Stream 2

-


Foto: Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts

Berlin (dts) – Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat vor der Kiew-Reise von Bundeskanzler Scholz die Nicht-Nennung von Nord Stream 2 verteidigt. Als Scholz in Washington dem US-Präsidenten die namentliche Benennung des möglichen Sanktionsobjekts überließ, habe sich Scholz „dabei was gedacht“, sagte Schwesig dem TV-Sender „Welt“.

Es sei auch so klar, dass alle Sanktionsmittel auf dem Tisch lägen: „Ich finde, das ist sehr klar und deutlich.“ Sollte keine friedliche Lösung des Ukraine-Konflikts geben, „dann wird es Konsequenzen geben – und dann sind alle Optionen auf dem Tisch“, so Schwesig. Sie wünsche sich, dass Olaf Scholz zur Deeskalation der Ukraine-Krise betragen könne, so Schwesig. Und dabei müsse sich auch Russland bewegen: „Von Russland geht die Eskalation aus, also muss auch Russland seinen Beitrag zur Deeskalation leisten. Und Herr Scholz setzt sich da sehr für ein.“

Auch Manuela Schwesig vermied es im Interview, das Gaspipeline-Projekt beim Namen zu nennen.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Vom Schandfleck zum Schmuckstück: Rund um den Neumarkt entsteht eine kunterbunte 360-Grad-Freiluftgalerie

Der erste Hubsteiger steht bereit: Es kann losgehen an der Fassade des ehemaligen Whörl-Parkhauses. / Foto: Schulte Könnte es doch...

GRÜNE/SPD und Volt wollen ÖPNV zur Bremer Brücke weiterführen und ausbauen

Bremer Brücke / Foto: Guss Die Mehrheitsgruppe von GRÜNEN, SPD und Volt im Rat begrüßt es, dass der VfL Osnabrück...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen