Deutschland & die WeltSchulze will EU-Initiative gegen Plastikmüll verschärfen

Schulze will EU-Initiative gegen Plastikmüll verschärfen

-


Foto: Käse, über dts

Berlin (dts) – Umweltministerin Svenja Schulze hält den Vorstoß der EU-Kommission zur Reduzierung von Einweg-Produkten für unzureichend. „Wir sollten uns nicht nur auf Plastik beschränken. Es gibt auch Produkte aus anderen Materialien, die wir einmal benutzen und dann wegschmeißen“, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

„Nichts gewonnen wäre, wenn man Plastikteller durch Einweg-Aluminiumteller ersetzt.“ Notwendig seien weniger Wegwerfprodukte und mehr Mehrweg. „Da könnten wir die EU-Vorschläge noch deutlich verbessern“, sagte sie. „Die Mitgliedstaaten könnten zum Beispiel das Recht bekommen, Mehrweg in gewissem Umfang vorzuschreiben.“ Schulze lobte jedoch, „die Richtung“ der Brüsseler Initiative stimme. „Plastik ist wirklich ein Riesenproblem. Ich begrüße sehr, dass sich die EU dieses Themas annimmt“, so die Ministerin. „Wir gehen mit Plastik viel zu leichtfertig um. Viele Produkte werden einmal benutzt und dann weggeworfen. Das ist Wahnsinn! So etwas können wir uns nicht mehr leisten.“ Sie sei dafür, „jene Produkte schnell aus dem Markt zu nehmen, für die es sinnvollen Ersatz gibt“.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Nun doch: Osnabrücker Stadtrat könnte am Dienstag Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die Debatte um die Straßenausbaubeiträge in Osnabrück hält den Stadtrat weiter auf Trab. Die Ratsmehrheit will erneut einen Ausstieg...

Drei Osnabrücker Schüler gestalten in der „GenerationenWerkstatt“ den neuen MIK-Spielplatz mit

Marco Pieper, Dogus Kutbas und Reners Mohi haben acht Nachmittage beim Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) mit angepackt. Dank den drei...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen