Bis Sonntag richtet Viktoria von dem Bussche, die „Mutter der deutschen Gartenfestivals“, ihr letztes großes Festival aus! Im nächsten Jahr, dem 20. Jahr ihrer Festivaltätigkeit, wird sie die Organisation in die Hände von Sohn und Schwiegertochter Viktor und Deborah von dem Bussche übergeben.

Und alle sind dabei! 200 Aussteller mit den schönsten Pflanzen und Accessoires, mit Kunst, Mode, Antiquitäten! Gastronomische Stände in einer Vielfalt, wie es sie nur in Ippenburg gibt, mit Sitzplätzen in der Sonne und im Schatten!

Ippenburg

Kitsch mag die „Freifrau mit den grünen Daumen“

In den Heckengärten heißt es „Ein Stück vom Glück – Datschenparadies und Laubenlust“ – das Lieblingsthema der Veranstalterin – mit einer guten Portion Kitsch. „Kitsch ist für die Seele!“ sagt die Freifrau mit den grünen Daumen – “Dazu stehe ich, seit nunmehr fast 20 Jahren!“


Auch Gartenzwerge sind dabei

In der „Zwergenkolonie“ tummeln sich angelnde Zwerge, faulenzende Zwerge, Blumen gießende Zwerge – echte deutsche Gartenzwerge aus der Zwergenmanufaktur Philipp Griebel aus Gräfenroda, gegründet im Jahr 1874, Gartenzwerghersteller in der 4. Generation!
Poetisch beginnt der Gang durch die „Laubenkolonie“ in den Heckengärten. „Dichterliebe“, „Im Unkraut vergeht nichts“, „Domoi“ (russ. Nach Hause!), „Der Vorzeigegarten“ und „The carribean Dream“ heißen die fünf Kleingärten, die man gesehen haben muß. Und das ist noch lange nicht alles! Die „Kinder-Gartenkolonie“, „Wo die Zitronen blühen“, „Bei Onkel Wanja“, der „Messiegarten“ und „Oh wie schön ist Panama“, mit der Tigerente aus Briefkästen, einem Geldkoffer und jede Menge Aktenordnern!

Das Rosarium zieht um nach Bad Iburg

Rosenliebhaber dürfen dieses Festival auf keinen Fall verpassen! Mit Abertausenden Knospen und Blüten stehen die Rosen „in den Startlöchern“, um zum Festival ihr Bestes zu geben! Das Rosarium 2000+, das auf fast 2000 Quadratmetern Tausende Rosen, Stauden und Sommerblumen in einzigartigen Kombinationen zeigt, wird bei diesem Festival zum letzten Mal in Ippenburg gezeigt. Im Herbst zieht es um nach Bad Iburg, wo es im Jahr 2018 zur Landesgartenschau in neuem Gewand erscheint.

Rosarium ippenburg

Erste Apfel reifen im Küchengarten

Der prachtvolle Küchengarten, Deutschlands größter und schönster, ist allein schon ein Grund, nach Ippenburg zu reisen. Die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Obstzüchter Markus Kobelt trägt im wahrsten Sinne Früchte! An den neuen Spalieren reifen schon die ersten Äpfel heran, Pfirsiche, Feigen, Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren verlocken in den 17 Paradiesgärtlein des Lubera – Mundraubgartens entlang der Bruchsteinmauer aus dem frühen 15. Jahrhundert.

Und gegrillt wird auch

Der Sommer ist da! Höchste Zeit für den Startschuss der Grillsaison! Grill & Chill heißt es zu diesem Festival bereits zum dritten Mal in Ippenburg. Eine tolle Grillshow zum Schauen, Staunen und Probieren! Dazu ein riesiges Angebot verschie- denster Grills and Smoker – gleich zum Mitnehmen.
Im Grill & Chill-Zelt glühen die Kohlen, rauchen die Smoker – und die Köpfe der Grillprofis, angefeuert durch den Hauptkoordinator der Grill & Chill Show, Thorsten Eickmann von der KochBühne Osnabrück, und den Stargast der Show 2016, Vize Grill Weltmeister und Kochbuchautor Tom Heinzle aus Vorarlberg in Österreich.

Hausgemachte Marmelade, Honig und Kunsthandwerk

Im Schatten alter Apfelbäume des Ippenburger Obstgartens geht es beschaulicher zu. Hier trifft man sich im beliebten „Mein-Schöner-Garten-Cafe“, taucht in die Backgeheimnisse der „Marmeladenfee“ Veronique Witzigmann ein, probiert Gelees und Konfitüre aus Rosenblättern, Veilchen-, Lavendel-, Hibiskus-, Holunder- und Orangenblüten bei der Manufaktur von Blythen, Olivenöl aus Griechenland, Trüffel aus heimischen Wäldern, Honig aus den Ippenburger Gärten oder beim „Bienenbotschafter“ Antonio Gurliaccio. Die Floristikmeisterin, Gudrum Gosmann aus Osnabrück, zeigt in Ihren Workshops wie ausgefallene ländliche Tischdekorationen gezaubert werden und mit Gunhild Honermeyer kann man das Kunstkandwerk des Blumenbindes wundervoller Sommersträuße erlernen.
Auf Kinder und Familien warten zu Land und zu Wasser vielfältige Angebote, wie Floßbauen in der Wasserlandschaft, Bungeespringen, Kanufahren, Ponyreiten, Riesen-Wasserbälle etc… Dazu Führungen durch Rosarium und Küchengarten, sowie verschiedene Workshops im Obstgarten.

Die weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr:
6. und 7. August – Sommerlust im Küchengarten
24. und 25. September – Herbstlicher Ausklang im Küchengarten

[mappress mapid=“331″]