Drei Tage vor der für Sonntag (27.11.2016) geplanten Bombenentschärfung in Schinkel-Ost gibt es neue Erkenntnisse zu den Sprengkörpern aus dem Zweiten Weltkrieg.

Am frühen Donnerstagabend teilte das Presseamt der Stadt mit, das einer der Blindgänger als Brandbombe identifiziert werden konnte. Brandbomben müssen aufgrund ihrer Konstruktion nicht vor Ort entschärft werden. Die Bombe wurde bereits abtransportiert.

Zweite und dritte Bombe werfen noch Rätsel auf

Gefundene Bombenfragmente deuten darauf hin, dass es sich beim zweiten Blindgänger um einen teildetonierten Zerscheller handelt. Noch ist unklar, in welchem Zustand die Bombe ist und welche Gefahr von ihr ausgeht.

Der dritte Blindgänger befindet sich in über fünf Meter Tiefe. Was auf die Sprengmeister genau zukommt, werden die weiteren Vorarbeiten ergeben.

Wir haben hier alle Informationen zur Evakuierung am Sonntag zusammengetragen. Zusätzliche Informationen gibt es auch bei der Stadt unter www.osnabrueck.de.

12 KOMMENTARE

    • Eiko Partykönig, dann helfen wir doch gerne und senden schöne Grüße in den Urlaub!

      Hier der volle Text:
      Drei Tage vor der für Sonntag (27.11.2016) geplanten Bombenentschärfung in Schinkel-Ost gibt es neue Erkenntnisse zu den Sprengkörpern aus dem Zweiten Weltkrieg.

      Am frühen Donnerstagabend teilte das Presseamt der Stadt mit, das einer der Blindgänger als Brandbombe identifiziert werden konnte. Brandbomben müssen aufgrund ihrer Konstruktion nicht vor Ort entschärft werden. Die Bombe wurde bereits abtransportiert.

      Zweite und dritte Bombe werfen noch Rätsel auf

      Gefundene Bombenfragmente deuten darauf hin, dass es sich beim zweiten Blindgänger um einen teildetonierten Zerscheller handelt. Noch ist unklar, in welchem Zustand die Bombe ist und welche Gefahr von ihr ausgeht.

      Der dritte Blindgänger befindet sich in über fünf Meter Tiefe. Was auf die Sprengmeister genau zukommt, werden die weiteren Vorarbeiten ergeben.

Comments are closed.