Deutschland & die WeltSayn-Wittgenstein aus AfD ausgeschlossen

Sayn-Wittgenstein aus AfD ausgeschlossen

-


Foto: Doris von Sayn-Wittgenstein, über dts

Berlin (dts) – Die schleswig-holsteinische AfD-Vorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein ist vom AfD-Bundesschiedsgericht aus der Partei ausgeschlossen worden. Das teilte die AfD am Mittwoch mit. Grund sei „parteischädigendes Verhalten“.

Sie sei damit nicht mehr Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein. Der Landesvorsitz sei bis zu einer satzungsgerechten Nachwahl nicht besetzt, so die AfD weiter. Die Geschäfte sollen bis dahin von den beiden stellvertretenden Landesvorsitzenden Joachim Schneider und Roland Kaden geführt werden. Sayn-Wittgenstein war vorgeworfen worden, Fördermitglied eines Verein gewesen zu sein, der auch Holocaust-Leugner unterstützt haben soll.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Video: Unwetter / Da kommt was auf uns zu in der Region Osnabrück

Trocken war es in den vergangenen Wochen – und warm dazu. Doch nun haben sich gleich zwei Gewitterlinien angekündigt...

Rathaus hisst Regenbogenflagge am Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Ann Kristin Schneider, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte (links), Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Heba Najdi vom Antidiskriminierungsbüro der Stadt Osnabrück mit der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen