Seit wenigen Tagen sind die Arbeiten an der Natursteinfassade des denkmalgeschützten Rathausanbaus abgeschlossen. Seit März hatten an der Fassade im Bereich Markt Gerüste gestanden. Im Bereich Bierstraße waren sie schon vor vier Wochen abgebaut worden.

Die Arbeiten waren notwendig, weil sich im Mai vergangenen Jahres ein Teil des oberen Gurtsimses, der zwischen zwei Geschossen liegt, gelöst hatte und zu Boden gestürzt war. Daraufhin hatte eine Untersuchung ergeben, dass gravierender Handlungsbedarf bestand.

Viele Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten am Rathaus

Während das Mauerwerk saniert wurde, wurden gleichzeitig auch die Fenster überarbeitet. Die Handwerker tauschten gelockerte Sandsteinquader aus und restaurierten beziehungsweise konservierten die Natursteine. Außerdem wurde das gesamte Fugensystem erneuert, ebenso wie die Dachanschlüsse an der Südseite. Tischler und Maler kümmerten sich um die Holztür und um die Holzfenster.