Deutschland & die Welt Russland-Expertin: Direkte Sanktionen gegen Putin unrealistisch

Russland-Expertin: Direkte Sanktionen gegen Putin unrealistisch

-


Foto: Wladimir Putin, über dts

Berlin (dts) – Die Russland-Expertin Sarah Pagung hält Sanktionen gegen Einzelpersonen durch die EU für sinnvoll, ein Einreiseverbot oder Vermögenssperren gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin allerdings für unrealistisch. “Er steht bisher nicht persönlich auf den Listen. Das hat auch einen praktischen Grund, man möchte sich diplomatische Kanäle offenhalten und auch persönlich mit ihm sprechen”, sagte Pagung dem Nachrichtenportal Watson.

“Das geht natürlich nicht mehr so einfach, wenn er nicht mehr einreisen darf.” Auch habe es Putin inzwischen geschafft, einen Großteil seines Eigentums auf Verwandte und Freunde zu überschreiben. Pagung sieht daher wenig Sinn in einer Sanktionierung des russischen Präsidenten: “Selbst wenn man Putin auf die Liste setzte, würde man ihn damit nicht kriegen.”

Deutlich effektiver wäre aus Pagungs Sicht dagegen ein Abbruch des deutsch-russischen Ostsee-Pipeline-Projekts Nord Stream 2: “Aus der außenpolitischen Logik wäre das durchaus ein sinnvoller Schritt, um das Regime ernsthaft unter Druck zu setzen.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Kostenloser Lieferservice der Stadtbibliothek Osnabrück wird um Abholservice erweitert

Mit dem Elektroauto, mit dem Fahrrad oder zu Fuß liefert das Bibliotheksteam während des Lockdowns kostenlos Medien im ganzen...

Internationaler E-Bus-Einsatz in Osnabrück

Osnabrück ist derzeit Tummelplatz unterschiedlicher E-Busse. Hintergrund ist die Teilnahme der Stadtwerke am übergreifenden EU-Projekt ASSURED: Dabei wird getestet,...

Zuspruch für MIT-Vorschlag zur Reform der Öffentlich-Rechtlichen

Foto: ZDF, über dts Berlin (dts) - Politiker von Union und FDP bewerten den Reformplan der Mittelstands- und Wirtschaftsunion...

Gesamtmetall kritisiert Warnstreikankündigung der IG Metall

Foto: Streik, über dts Berlin (dts) - Obwohl Unternehmen wie Daimler Milliardendividenden an Aktionäre ausschütten, sieht Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen