Deutschland & die WeltRöttgen: USA müssen weiter auf Nordkorea einwirken

Röttgen: USA müssen weiter auf Nordkorea einwirken

-


Foto: Norbert Röttgen, über dts

Berlin (dts) – Der CDU-Politiker Norbert Röttgen hat die USA aufgefordert, auch nach dem abgesagten Gipfeltreffen weiter auf Nordkorea einzuwirken. Der Ansatz, Druck auf Nordkorea auszuüben, sei richtig, sagte Röttgen am Freitag im Deutschlandfunk. Man müsse das Regime davon weg bekommen, dass das Atomprogramm weiter verwirklicht werde.

Da Nuklearwaffen aber die existenzielle Rückversicherungspolitik im nordkoreanischen Selbstverständnis seien, müsse man eine gewisse Garantie geben, „was die Einwirkung von außen im Hinblick auf Regime Change im Innern bedeutet“, so Röttgen. „Keiner hat das Recht, dem nordkoreanischen Volk das Recht auf Selbstbestimmung zu nehmen und diesem Diktator eine Existenzgarantie zu geben.“ Aber eine Garantie, dass man von außen nicht einen Regime-Wechsel herbeiführe, müsse der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un in belastbarer Weise erhalten.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Nur in Osnabrück: Fahrrad-Parkverbot am Fahrradbügel

Ist es eine erneute Bewerbung des umstrittenen Stadtbaurats für einen weiteren Filmbeitrag von extra3 oder Mario Barth über besondere...

Osnabrück Fledder: Senior mit SUV nimmt Radfahrer die Vorfahrt

Der Radfahrschutzstreifen nutzte einem Radfahrer (34) nicht viel, als er am Samstagmorgen (3. Dezember) von einem SUV-Fahrer (61) vom...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen