Deutschland & die WeltRöttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite

Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite

-

Automatisch gespeicherter Entwurf


Foto: Norbert Röttgen, über dts

Berlin (dts) – Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht in der Ausweisung westlicher Diplomaten „keine Eskalation seitens Russlands“. Das sagte Röttgen zu „Bild“ (Samstag). „Ich glaube auch nicht, dass Russland diese möchte“, fügte Röttgen an.

Russland habe bislang im Fall der USA „spiegelbildlich zu den amerikanischen Ausweisungen reagiert“. Ähnlich beurteilt der FDP-Außenexperte Alexander Graf Lambsdorff die Entwicklung. Lambsdorff äußerte in „Bild“ zudem die Hoffnung, „dass sich die Situation wieder entspannt, wenn die Fußball-WM in Russland näher rückt.“ Russland hatte am Freitag die Ausweisung von zahlreichen Diplomaten derjenigen Länder angekündigt, die ihrerseits russische Diplomaten ausgewiesen hatten, darunter auch vier Deutsche.


Automatisch gespeicherter Entwurf

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Nur in Osnabrück: Fahrrad-Parkverbot am Fahrradbügel

Ist es eine erneute Bewerbung des umstrittenen Stadtbaurats für einen weiteren Filmbeitrag von extra3 oder Mario Barth über besondere...

Osnabrück Fledder: Senior mit SUV nimmt Radfahrer die Vorfahrt

Der Radfahrschutzstreifen nutzte einem Radfahrer (34) nicht viel, als er am Samstagmorgen (3. Dezember) von einem SUV-Fahrer (61) vom...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen