MedienRegionalzeitung NOZ und ihre Partner verlieren jeden Tag mehr...

Regionalzeitung NOZ und ihre Partner verlieren jeden Tag mehr als 130 Leser!

-

Ob diese Nachricht morgen in der Zeitung steht?
Und wenn doch, dann würden morgen wohl schon wieder weniger Leser davon erfahren, als es heute möglich gewesen wäre.

Heute (24.07.2013) veröffentlichte die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse die aktuellen Reichweiten der Tageszeitungen.
Unsere Lokal- und Regionalzeitung NOZ wird bei dieser jährlichen Untersuchung als Teil der „Zeitungsgruppe Südwest-Niedersachsen“ erfasst, zusammen mit kleineren Kooperationszeitungen in Nordhorn, Vechta, Syke und Ostfriesland.

Reichweitenentwicklung 2012-2013

Zusammen haben diese Zeitungen eine relativ stabile Auflage von gut 277.000 Exemplaren (IVW IV/12 und I/2013). Nun unterscheidet man bei Medien aber immer zwischen Auflage und Reichweite. Während die Auflage vereinfacht gesprochen das ist, was jede Nacht in der Druckerei aufs Papier gebracht wird (+ digitale Version) ist die Reichweite die vielleicht wichtigere Zahl. Hier wird durch Befragung festgestellt, ob denn die Zeitung überhaupt gelesen wird – und wenn ja, von wem.
Üblich sind bei den Reichweite deutlich höhere Zahlen als bei der Auflage, weil zum Beispiel in der Familie oder am Arbeitsplatz mehrere Leser eine Zeitung lesen.
Im theoretischen Fall einer Reichweite die niedriger als die Auflage ist, wären gedruckte Zeitungen ungelesen geblieben. Tageszeitungen erreichen aber eigentlich immer mehr als zwei Leser pro gedruckter Ausgabe.

Bei unserer Lokalzeitung NOZ (und den miterfassten Zeitungen) aber sieht die Reichweiten-Entwicklung dramatisch aus!
Zwischen der MA 2012 und 2013 weisst die MA einen Leserverlust von fast 7% aus – das sind grob 50.000 Leser weniger pro Jahr – also deutlich mehr als 130 pro Tag!

Da tröstet es sicher nur wenig, dass die Zahlen im Vorjahr noch düsterer aussahen, mit einem Verlust von 8,9% ggü. 2011.

Als Zeitungsliebhaber kann man hier nur sagen: Leute, lest mehr Zeitung!

Quelle und die ganze Story inkl. Vergleichszahlen zu Reichweiten anderer Zeitungen:
http://meedia.de/print/ma-lichtblicke-bei-den-regionalzeitungen/2013/07/24.html

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS". Die Titelgrafik der HASEPOST trägt dieses ursprüngliche Motto weiter im Logo. Die Liebe zu Osnabrück treibt Heiko Pohlmann als Herausgeber und Autor an. Neben seiner Tätigkeit für die HASEPOST zeichnet der diplomierte Medienwissenschaftler auch für zwei mittelständische IT-Firmen als Geschäftsführer verantwortlich.

aktuell in Osnabrück

Globaler Klimastreik: Rund 2.000 Klimademonstranten ziehen durch die Osnabrücker Innenstadt

Der globale Klimastreik macht sich auch auf den Straßen in der Osnabrücker Innenstadt bemerkbar: Nach einem mehrstündigen Streik auf...

Verkehrswende und Verwaltungsreform – OB-Kandidatin Katharina Pötter diskutiert mit der IHK

Katharina Pötter (rechts) spricht mit Moderator Moritz Zachow. / Foto: Brockfeld Wie gelingt ein lebendiges Osnabrück mit einer starken Wirtschaft?...




Bundespräsident ruft Bürger zur Wahl auf

Foto: Wahllokal, über dts Berlin (dts) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat alle Bürger aufgerufen, bei der Bundestagswahl am Sonntag...

2. Bundesliga: Rostock unterliegt effektiven Schalkern

Foto: Schalke-Fans, über dts Rostock (dts) - Am achten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Hansa Rostock daheim...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen