Regierung: Sicherheitsmaßnahmen bei Fußball-EM bisher erfolgreich

Die Bundesregierung zieht eine positive Bilanz hinsichtlich der bisherigen Sicherheitsmaßnahmen vor dem zweiten Halbfinale der Fußball-EM. Die erstellten Schutzkonzepte haben laut Regierungssprecher ihre Wirkung gezeigt, und größere Störungen oder Auseinandersetzungen konnten vermieden werden.

Zuverlässige Schutzmaßnahmen

Soweit wir das bisher beurteilen können, greifen die Sicherheitsmaßnahmen und die erstellten Schutzkonzepte gehen auf“, so ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin. Angegebenen Delikte, die während des Turniers stattfanden, beinhalteten hauptsächlich Hausfriedensbrüche, Körperverletzungen, anlassbezogene Straftaten wie das Zünden von pyrotechnischen Gegenständen und Beleidigungsdelikte.

Effektive Polizeieinsätze

Bei Hooligan-Gewalt sei die Polizei zudem “schnell und konsequent eingeschritten“, erläuterte der Regierungssprecher. Trotz der insgesamt positiven Bilanz konnten jedoch keine Angaben zu der Anzahl von Überstunden oder Einsatzstunden gemacht werden, die von der Polizei während des Turniers geleistet wurden.

Sicherheitslage nach dem Turnier

Eine mögliche Verschlechterung der Sicherheitslage nach dem Turnier wurde ebenfalls thematisiert. Es sei nicht so, dass alle Polizisten im Bundesgebiet am 15. Juli in den Urlaub gehen, betonte der Sprecher, und ließ damit vermuten, dass auch nach Ende des Turniers ausreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion