Deutschland & die WeltRaumakustik verstehen und optimieren

Raumakustik verstehen und optimieren

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Mit einfachen Tricks die Akustik des Raumes verbessern

Große und leere Räumen haben den negativen Nebeneffekt, dass sie hallen, dass kaum zur Ruhe gekommen werden kann. Sobald mehrere Leute miteinander reden, steigt das Unwohlsein in diesen Räumen, nimmt die Lautstärke in einem unerträglichen Maß zu. Aber die Akustik des Raumes kann mit einfachen Tricks verbessert werden, so dass der Wohlfühlfaktor gesteigert wird.

Die Akustik des Raumes verbessern

Werden in einem Raum viele harte Materialien verwendet, kann sich dies negativ auf die Raumakustik auswirken. Fliesen, Betonwände, Gipsverschalungen – all dies sind Faktoren, die dem Raumklima nicht zuträglich sind. Je größere diese Räume angelegt sind, desto unangenehmer wird der sogenannte Echoeffekt.

Wer dachte, dass die Verbesserung der Raumakustik mit einem enormen finanziellen Aufwand einhergehen muss, der irrt sich. Mit einem Akustikbild kann dem Schall einiges an Kraft genommen werden. Mit einem Akustikbild kann der Nachhall in einem Raum verringert werden, wodurch neben der Dämpfung von Geräuschen auch die Sprachverständlichkeit verbessert wird. Das Akustikbild reduziert auf einfache Art und Weise den Lärm, senkt den Geräuschpegel.

Raumakustik verbessern

Die Raumakustik lässt sich neben einem Akustikbild auch mit anderen kleinen Veränderungen im Raum verbessern. Weiche Materialien sorgen nicht nur für eine angenehme Atmosphäre, sondern haben die Verbesserung der Akustik mit im Gepäck. Einfach mal Polster, Decken und Zierkissen im Raum anbringen. Der Erfolg mit kleinem Einsatz wird begeistern.

Teppiche haben sich ebenfalls für die Verbesserung des Raumklimas als besonders hilfreich erwiesen. Je weicher und kuscheliger der Teppich gewählt wird, umso größer ist der Erfolg bei der Akustikverbesserung. Der Teppich bringt noch einen weiteren Nutzen mit sich – er sorgt zudem für eine Trittschalldämmung. Teppiche sind nicht nur für den Boden, sondern auch für die Wand gedacht. Ein Deko Teppich an der Wand sorgt nicht nur für einen Hingucker – er wird auch für eine angenehme Akustik im Raum sorgen.

Mit Vorhängen kann dem unangenehmen Nachhalleffekt ebenfalls entgegengewirkt werden. Schwere und dicke Vorhänge leisten hier gute Dienste. Vor allem bei großen Fensterfronten können Vorhänge wahre Wunder bewirken, wenn es um die Verbesserung der Akustik geht. Neben dem Tagvorhang kann auch ein Nachtvorhang gewählt werden. Tagvorhänge zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie leicht sind, während Nachtvorhänge den Zweck der Verbesserung der Akustik erfüllen.

Selbst das Sofa sollte in einem großen Raum gut gewählt sein. Wer dachte, dass es beim Sofa lediglich um den Gemütlichkeitsfaktor geht, der irrt sich. Weiche Materialien sind perfekt, wenn es um das Raumklima geht. Kalte und große Ledercouchen bringen den gegenteiligen Effekt mit sich. Sie können dazu beitragen, dass sich der Nachhalleffekt verstärkt.

Warum ist die Akustik im Raum so wichtig?

Zu viel Lärm kann uns krank machen, daher ist es wichtig eine gute Raumakustik zu haben.  Da jeder von uns den ganzen Tag über immer wieder unangenehmen Lärm ausgesetzt ist, sollte in den eigenen vier Wänden auf diesen verzichtet werden. Räume, die eine schlechte Akustik haben, weisen eine lange Nachhallzeit auf. Das bedeutet, dass Geräusche, die entstanden sind, eine lange Zeit hinweg noch nachwirken.

Mit dem Echo Effekt werden störende Nebengeräusche erzeugt, die das Unwohlsein in einem Raum steigern können. Zusätzlich verschlechtert sich die Sprachverständlichkeit, normale Unterhaltungen gestalten sich schwierig, strengen das Gehör an. Dieser Umstand verschlimmert sich, je mehr Personen sich in diesem Raum befinden, und reden. Das Gegenüber kann kaum noch sprachlich wahrgenommen werden.

Sobald der Schallpegel über dem Erträglichen liegt, wird es in dem Raum kaum noch möglich zu kommunizieren, die Konzentration lässt nach. Die Arbeitsleistung leidet unter der schlechten Akustik im Raum, im eigenen Wohnzimmer sind kaum noch Gespräche möglich. Um eine angenehme Akustik zu schaffen, reichen oft kleine Veränderungen im Raum aus.

Fazit

Die Geräuschkulisse in einem großen Raum kann rasch überfordert werden, kann Gespräche schier unmöglich machen. Die Akustik des Raumes spielt eine wichtige Rolle, wenn es um das Klima und den Wohlfühlfaktor geht. Ob mit einem Akustikbild oder weichen Materialien – mit wenig Aufwand und kleinem Budget kann diesem Umstand wirkungsvoll entgegengewirkt werden. Sobald sich die Akustik des Raumes verbessert hat, wird auch der Wohlfühlfaktor steigen, werden Gespräche wieder problemlos möglich.

Redaktion Hasepost
Dieser Artikel entstand innerhalb der Redaktion und ist deshalb keinem Redakteur direkt zuzuordnen. Sofern externes Material genutzt wurde (bspw. aus Pressemeldungen oder von Dritten), finden Sie eine Quellenangabe unterhalb des Artikels.
 

aktuell in Osnabrück

Osnabrück feiert am kommenden Samstag wieder den CSD

Am kommenden Samstag (28.05.2022) ist es wieder so weit und der dritte große Christopher Street Day (CSD) in Osnabrück...

Das läuft am Sonntag (22. Mai) auf der Osnabrücker Maiwoche 2022

The Kaiserbeats (Pressefoto) 10 Tage und über 100 Bands in der Osnabrücker Innenstadt. Das ist die Osnabrücker Maiwoche. Täglich gibt es...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen