Aktuell Rat bewilligt Zuschuss für den Zoo Osnabrück

Rat bewilligt Zuschuss für den Zoo Osnabrück

-



Die Zukunftsplanung im Zoo Osnabrück kann weitergehen: Dienstagabend beschloss der Rat der Stadt Osnabrück den Zoo für die nächsten vier Jahre mit einmalig zwei Millionen Euro zu unterstützen. Dieses Geld benötigt der Zoo dringend, um letzte alte Tieranlagen zu sanieren sowie dringende Investitionsstaus aufzulösen und damit zukunftsfähig zu bleiben.

„Wir freuen uns sehr, dass sowohl Verwaltung als auch Politik die vielen Anstrengungen des Zoos sich zu finanzieren und seine wichtige Rolle für unsere Region mit dieser Entscheidung anerkennen. Sie helfen damit, den Zoo für die Zukunft attraktiv und überlebensfähig zu machen“, bedankt sich Zoogeschäftsführer Andreas Busemann bei der Stadt Osnabrück.

Zuschusserhöhung notwendig

Der Entscheidung vorausgegangen waren viele Gespräche mit Politik und Verwaltung, um die finanzielle Situation des Zoos transparent darzulegen. In Zusammenarbeit mit einem externen Finanzbeirat bestehend aus Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Hochschule zeigte sich, dass der Zoo ohne weiteren Zuschuss trotz sehr gutem Wirtschaften, einem in der deutschen Zoolandschaft einmaligen Sponsorennetzwerk, innovativem Marketing und vielen zusätzlichen Veranstaltungen in ernste finanzielle Schwierigkeiten gekommen wäre. Die Erneuerung letzter alter Anlagen wäre damit unmöglich gewesen.

Wie genau soll der Zuschuss verwendet werden?

„Zunächst müssen wir betonen, dass mit dem Zuschuss keine goldenen Zeiten im Zoo anbrechen – wir sind weiterhin auf die Unterstützung zum Beispiel durch unsere Sponsoren oder durch Spenden angewiesen und die finanzielle Lage bleibt gleichwohl angespannt. Auch mit der nun gewährten Unterstützung bleibt der Zoo Osnabrück im Vergleich einer der für die Kommune günstigsten Zoologischen Gärten Deutschlands. Aber wir können nun die wichtigsten und notwendigsten Investitionen angehen. Wir erstellen aktuell dazu eine Liste, die wir nach Faktoren wie Tierwohl, Arbeitsbedingungen und Besucherattraktivität priorisieren“, erläutert der Geschäftsführer.

Mit ganz oben auf der Liste steht bereits die Finanzierung des neuen Elefantenparks, damit die grauen Riesen mehr Platz erhalten, sowie die Erneuerung der Seelöwenanlage. Ebenfalls notwendig ist eine neue veterinärmedizinische Station, denn die bisherige ist in der Verwaltung untergebracht und für die Behandlung der Tiere benötigt der Zootierarzt dringend mehr Platz. „Die Stadt und ihre Bürger können auf jeden Fall sicher sein, dass das Geld gut im Sinne der Tiere, der Mitarbeiter und der Erhaltung des Zoos investiert wird“, betont Zoopräsident Reinhard Sliwka.

Warum die Zuschüsse?

Da der Zoo Osnabrück 1935 von Osnabrücker Bürgern als Verein gegründet wurde, gehört er nicht wie die meisten deutschen Zoos zur jeweiligen Stadt und wird auch nicht von der Stadt getragen. Dank der guten Zusammenarbeit erhielt der Zoo seit etwa 20 Jahren einen jährlichen Zuschuss von 700.000 Euro, der jedoch nach und nach für Investitionen für neue Tierwelten wie „Kajanaland“ in kommunal verbürgte Kredite umgewandelt wurde. In den letzten Jahren flossen so nur noch etwa 80.000 Euro jährlich an den Zoo Osnabrück – bei Gesamterlösen von über 8,5 Millionen Euro sowie Aufwendungen ohne Abschreibungen von circa 8 Million Euro. Zum Vergleich: Der Zoo Dortmund erhält aktuell 30 Millionen Euro für Investitionen, der Allwetterzoo Münster erhält rund 4 Millionen Euro jährlich für den laufenden Betrieb sowie zusätzliche 20 Millionen Euro für Umbauten in den nächsten Jahren.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Ab sofort gilt in Niedersachsen ein “Besuchsverbot” auf eigenem Grundstück und in den eigenen Vier Wänden

Am Freitagabend kristallisierte sich langsam heraus, welche teils drastischen Verschärfungen die überraschende Baumarkt-Öffnung in Niedersachsen begleiten. Neben einem von zahlreichen...

Ab sofort jeden Samstag um 13.00 Uhr: Anstoß mit VfL-Geschichten

Jeden Samstag um 13.00 Uhr: Anstoß mit VfL-Geschichten aus dem Buch "Mein VAU-EFF-ELL!" Das Buch ist ab sofort bei Bücher...

Scholz kündigt weitere Hilfen für Unternehmen an

Foto: Frau an einem Laptop, über dts Berlin (dts) - Finanzminister Olaf Scholz hat weitere Corona-Hilfen für deutsche Unternehmen...

Finanzminister gegen Steuersenkungen

Foto: Olaf Scholz, über dts Berlin (dts) - Angesichts der Coronakrise hat Finanzminister Olaf Scholz vor Steuersenkungen gewarnt. "Die...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code