Deutschland & die Welt Polizeigewerkschaft kritisiert Berlins Regierenden

Polizeigewerkschaft kritisiert Berlins Regierenden

-


Foto: Michael Müller (Regierender Bürgermeister Berlin), über dts

Berlin (dts) – In der Debatte über unsichere Gegenden in deutschen Großstädten hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) dem Berliner Bürgermeister Michael Müller (SPD) eine „zynische Verharmlosung der Verhältnisse in der Hauptstadt“ vorgeworfen. Mit seiner Empfehlung, in unsicheren Gegenden lieber ein Taxi zu nehmen, mache Müller sich über die Ängste der Bevölkerung lustig, sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt der „Neuen Osnabrücker Zeitung„. Wendt machte deutlich: Müllers Aussage, es gebe keine No-Go-Areas, sei Realitätsverweigerung.

„Juden, die sich in Neukölln unsicher fühlen, müssen sich durch solche Äußerungen verhöhnt vorkommen.“ Es gebe in Berlin und in anderen Großstädten Bereiche, an die sich vor allem ältere Menschen, Frauen und religiöse Minderheiten nur noch tagsüber oder gar nicht mehr trauen würden. Wendt kritisierte, Müller mache Politik aus der „Dienstwagenperspektive“. Der Großteil der Bevölkerung könne sich aber nicht jeden Abend ein Taxi leisten, um sicher nach Hause zu kommen. Er forderte: „Die Politik muss dafür sorgen, dass durch genügend Präsenz der Polizei No-Go-Areas für die Bevölkerung reduziert werden.“ Die Polizei brauche eine robustere Präsenz, um auch als Autorität wahrgenommen zu werden. „Wer soll Beamte ernst nehmen, die in schnuckeligen Toyotas und Opel Corsas herumfahren?“ Neben der Ausstattung müsse vor allem die bundesweite Zahl der Polizeibeamten auch über die Legislaturperiode der Bundesregierung hinaus aufgestockt werden. „Wir brauchen am Ende nicht 15.000, sondern 50.000 zusätzliche Polizisten.“



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Riesenrad und Autoscooter in Osnabrück – Schaustellerbuden und Karussells ab 2. Juli an der Johanniskirche

Im Juli geht es in Osnabrück wieder hoch hinaus. Schaustellerbuden und -karussells machen das Einkaufen in der Innenstadt zum...

Long Covid: AMEOS Klinikum Osnabrück bietet Behandlung von psychischen Corona Spätfolgen

Das Team des AMEOS-Klinikums behandelt Long Covid Patienten. / Foto: AMEOS Klinikum Osnabrück Fast vier Millionen Menschen haben sich bisher...




Breitscheidplatz-Angehörige für Konsequenzen aus U-Ausschuss

Foto: Gedenkkerzen am Breitscheidplatz, über dts Berlin (dts) - Die Sprecherin der Opfer und Hinterbliebenen des Anschlags auf dem...

UEFA schafft Auswärtstorregel zur kommenden Saison ab

Foto: Fußball, über dts Nyon (dts) - Der europäische Fußballverband UEFA hat zur kommenden Saison das Ende der Auswärtstorregel...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen