Täglich erreichen die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund, einer gemeinsamen Leitstelle aus Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr, etwa 170 Anrufe – allein über die 110. Doch worum geht es genau bei den Notrufen und welche Maßnahmen werden anschließend getroffen? Gibt es auch kuriose oder witzige Fälle?

Es entstand die Idee, den Bürgerinnen und Bürgern via Twitter in Echtzeit einen Einblick in die anspruchsvolle, komplexe und vielschichtige Arbeit zu geben. Die erste Aktion dieser Art fand vor einem Jahr in der Leitstelle in Osnabrück statt und kam in der Bevölkerung sehr gut an.

Aktion am 1. Februar


Nun soll es eine zweite Aktion geben: Am 1.Februar 2019 twittert das Social Media Team der Polizei in der Zeit von 19:00 bis 03:00 Uhr über aktuelle Einsätze aus den Bereichen der Landkreise Leer, Aurich, Wittmund und der Stadt Emden. „Wir wollen den Usern einen Einblick in die tägliche Arbeit der Polizei geben, denn Transparenz schafft Akzeptanz und Vertrauen.“, so Marco Ellermann, Pressesprecher der Polizeidirektion Osnabrück. Verfolgt werden kann die Live-Begleitung über den Hashtag 110live (#110live),über die Accounts @Polizei_LER_EMD für Einsätze im Landkreis Leer und der Stadt Emden sowie über @Polizei_AUR_WTM für Einsätze in den Landkreisen Aurich und Wittmund.

Einsatz zeigen Tag für Tag

34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – aufgeteilt in ein Schichtsystem – entscheiden bei der Annahme von Notrufen über die 110, wie ernst die Lage am anderen Ende der Telefonleitung erscheint und organisieren schnellstmöglich Hilfe. Tag für Tag rücken die Einsatzfahrzeuge der Polizei zu insgesamt rund 6.000 Einsätzen im Monat allein in Ostfriesland aus – koordiniert wird das ganze zentral von der Leitstelle in Wittmund. Die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland ist Anlaufstelle für knapp 500.000 Einwohner. Eine Besonderheit stellt die Grenznähe zu den Niederlanden sowie die Zuständigkeit für sechs der Ostfriesischen Inseln dar. Ein regelmäßiger Austausch mit den benachbarten Behörden und Leitstellen gehört ebenfalls zur täglichen Arbeit. Das notwendige sprachliche Knowhow können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sprachkursen erwerben.