Deutschland & die Welt Polizei registriert mehr Straftaten am Bundestagsgebäude

Polizei registriert mehr Straftaten am Bundestagsgebäude

-


Foto: Deutschlandfahne über dem Reichstagsgebäude, über dts

Berlin (dts) – Die Polizei beim Bundestag hat 2017 mehr Straftaten registriert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der erfassten Fälle von 392 auf 486. Das geht aus einer Statistik der Bundestagsverwaltung hervor, über die die „Bild am Sonntag“ berichtet. Am häufigsten wurde gegen das Waffengesetz verstoßen (168 Fälle, 2016: 103).

Dabei handelt es sich überwiegend um verbotene Gegenstände wie Butterfly-Messer oder Schlagringe, die bei den Besucherkontrollen am Eingang gefunden wurden. Auf Platz zwei und drei folgen Beleidigungen (94; 2016: 118) und Beleidigungen auf sexueller Grundlage (79; 2016: 39), meist E-Mails oder Briefe an Abgeordnete. Gestiegen ist aber auch die Aufklärungsquote: Ermittelte die Polizei 2016 nur 232 Tatverdächtige, waren es 2017 332 Personen, ein Anstieg von 59 auf 68 Prozent.

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Die Anforderungen an den neuen Osnabrücker Oberbürgermeister – Wird es wieder „Spaßkandidaten“ geben?

Wer wird der neue Oberbürgermeister oder die neue Oberbürgermeisterin der Stadt Osnabrück? Neben den Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien...

Präsenzunterricht in der Musik- und Kunstschule unter Auflagen wieder möglich

Gemäß der neuen niedersächsischen Corona-Landesverordnung mit Gültigkeit vom 10. Mai dürfen Musik- und Kunstschulen bei einer Inzidenz unter 165...




Spahn mit Astrazeneca geimpft

Foto: Jens Spahn, über dts Legden (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine erste Impfspritze gegen Covid-19 erhalten....

Lindner mit 92,7 Prozent als FDP-Chef bestätigt

Foto: Christian Lindner am 14.05.2021, über dts Berlin (dts) - FDP-Chef Christian Lindner ist mit 92,7 Prozent für weitere...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen