Aktuell 🎧Polizei Osnabrück kontrolliert Abstand und Geschwindigkeit auf norddeutschen Straßen

Polizei Osnabrück kontrolliert Abstand und Geschwindigkeit auf norddeutschen Straßen

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Streifenwagen der Polizei im Einsatz auf der Autobahn / Foto: Westermann

Vom 8. bis 14. August 2022 kontrollieren Polizeibeamte vom Teutoburger Wald bis zu den Inseln Ostfrieslands zwei der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr: Fehlender Sicherheitsabstand und überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit.

Im Bereich der Polizeidirektion Osnabrück sind im Jahr 2021 insgesamt 29.394 Verkehrsunfälle registriert worden. Nachdem die Unfallzahlen von 2019 (31.612) auf das Jahr 2020 (27.530) pandemisch bedingt stark gesunken waren, stiegen die Zahlen aufgrund der zunehmenden Verkehrsdichte um 6,7 Prozent. Der fehlende Sicherheitsabstand war im Jahr 2021 (2.204) – genau wie im Jahr 2020 (1.880) – die Hauptunfallursache. 1.469 Verkehrsunfälle erfolgten aufgrund überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeit.

Schwere Unfälle werden durch Raser provoziert

„Die Schwere der Verletzungen bei Verkehrsunfällen hängt unmittelbar mit der gefahrenen Geschwindigkeit zusammen“, betont Nadine Kluge-Gornig, Sprecherin der Polizeidirektion Osnabrück. Die mit Abstand Hauptunfallursache für Verkehrsunfälle mit Todesfolge ist zu hohe Geschwindigkeit. Um die Zahl der Schwerverletzten und getöteten Personen im Straßenverkehr zu reduzieren, finden regelmäßig Kontrollaktionen statt. „Ziel ist es, auf die Gefahren im Verkehr aufmerksam zu machen und an das Verantwortungsbewusstsein zu appellieren – für die eigene Sicherheit und die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer“, so Kluge-Gornig.

Die Kontrollwoche findet im sogenannten Road-POL-Verbund statt. Dieser stellt den Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der EU dar. Durch gemeinsame Aktionen sollen die europaweit häufigsten Unfallursachen bekämpft werden.



Polizei Pressestelle
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.
 

aktuell in Osnabrück

Explodierende Kosten, unzufriedene Anwohner: Könnten die Planungen für die Ellerstraße noch platzen?

Parkstreifen an der Ellerstraße / Foto: Köster Anwohnerinnen und Anwohner der Ellerstraße im Stadtteil Dodesheide sind unzufrieden. Dort soll für...

Filmfest Osnabrück startet erstmals mit Programm für die Kleinsten

LAIKA & NEMO / Foto: Filmfest Osnabrück Am Mittwoch (12. Oktober) startet das jährliche Filmfest Osnabrück unter neuem Namen in...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen