Deutschland & die Welt Polens Ministerpräsident wegen Aussagen über Juden in der Kritik

Polens Ministerpräsident wegen Aussagen über Juden in der Kritik

-


Foto: Mateusz Morawiecki, über dts

Warschau (dts) – Die ehemalige israelische Justiz- und Außenministerin Zipi Livni hat die Äußerung von Polens Premier Mateusz Morawiecki zur Rolle von Juden als “Täter” im Holocaust scharf kritisiert. Die Aussage sei “empörend”, sagte die heutige Oppositionspolitikerin der “Welt” (Montagausgabe). Zugleich verurteilte sie das polnische Holocaust-Gesetz, das bestimmte Aussagen über die Judenvernichtung verbietet.

“Die Idee, dass wir nicht mehr darüber sprechen sollen, was manche Polen während des Holocausts Juden angetan haben, die in Polen lebten, ist nicht akzeptabel.” Die Leiterin der Deutschlandvertretung des American Jewish Committee, Deidre Berger, übte ebenfalls Kritik am polnischen Premier. “Es war beunruhigend, den Mangel an Sensibilität zu hören gegenüber der Frage eines Kindes von Holocaust-Überlebenden aus Polen, dessen Familie von polnischen Nachbarn verraten wurde”, sagte Berger. Den Juden vorzuwerfen, sie seien selbst Täter des Holocaust sei eine verblüffende Umkehrung der Verantwortung für den Holocaust. Der israelische Journalist Ronen Bergman hatte den polnischen Premier auf der Münchner Sicherheitskonferenz gefragt, ob er künftig in Polen nicht mehr die Episode aus dem Leben seiner in Polen aufgewachsenen Mutter erzählen könne, die erlebt habe, wie Polen Juden an die SS verraten wollten. Bergman sagte der “Welt”, die Frage an Morawiecki sei “nicht geplant, sondern spontan” gewesen. Er habe viele positive Reaktionen auf seinen Auftritt bekommen. “Ich habe Hunderte von E-Mails und SMS von Leuten aus Israel bekommen, die sich bedankt und gesagt haben, das ist genau die Geschichte meiner Familie”, sagte Bergman. Er fügte hinzu: “Es ehrt mich zur Stimme dieser Leute geworden sein und ihrer Angehörigen, die im Holocaust getötet wurden.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Gericht kippt die Sperrstunde in Osnabrück – die Sperrstunde bleibt trotzdem – mit Kommentar

Es ist eine eigenartige Situation: Ein Gastwirt aus Osnabrück, der sich offenbar in seiner grundgesetzlich geschützten Gewerbefreiheit gehindert sah,...

Jerusalema – Tanzen für Osnabrücker Altenheime [mit Video]

Kerstin Albrecht (Mitte) tanzt mit etwa 30 Freiwilligen für Osnabrücker Senioren. Viele alte Menschen leiden an Einsamkeit, durch die...

Designierter Gesamtmetall-Chef für teils unentlohnte Mehrarbeit

Foto: Schutzhelme, über dts Berlin (dts) - Der designierte Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, hat sich dafür ausgesprochen,...

IWF-Chefin lobt Coronakrisenmanagement der EU

Foto: EU-Fahnen, über dts Washington (dts) - Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, stellt dem Krisenmanagement...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen