Das Osnabrücker Meeting der weltweit verbreiteten Selbsthilfegruppe für Menschen mit Essstörungen „Overeaters Anonymous“ (OA) wird fünf Jahre alt. Aus diesem Anlass bieten die Osnabrücker Mitglieder am Freitag, den 18. Januar um 15 Uhr und um 17.30 Uhr im Haus der Gesundheit in Osnabrück, Hakenstraße 6, zwei Infotermine an.

Dort können Betroffene, Familienangehörige und beruflich interessierte Besucher das Programm von „Overeaters Anonymous“ kennenlernen. Langjährige Mitglieder, aber auch Betroffene die erst seit kurzem dabei sind, werden aus ihren persönlichen Erfahrungen berichten und gerne zu allen Fragen Auskunft geben.

Hilfe zur Selbsthilfe

OA ist eine Selbsthilfegemeinschaft, deren Basis das zwölf Schritte Programm der Anonymen Alkoholiker ist. Das Programm wurde angepasst an die Bedürfnisse von Menschen, die Schwierigkeiten mit dem gesamten Themenbereich Essen haben. Ziel des Programms ist eine körperliche und geistige Genesung von ungesunden Verhaltensweisen im Umgang mit Essen. Die Selbsthilfegemeinschaft wurde vor über 50 Jahren in den USA gegründet und ist seit 1978 auch in Deutschland vertreten. Weltweit hat OA etwa 160.000 Mitglieder in 60 Ländern. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es etwa 160 Gruppen mit regelmäßigen Treffen. Die Selbsthilfegemeinschaft finanziert sich ausschließlich durch freiwillige Spenden der Teilnehmer und Mitglieder. Dabei gibt es keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren. Es werden keine Mitgliederlisten geführt. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme kann telefonisch unter 0176/97882-568 erfolgen. Dazu findet jeden Samstag um 10 Uhr ein Treffen der Gruppe im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6 in Osnabrück statt. Weitere Informationen sind erhältlich auf der Website unter www.overeatersanonymous.de.