Verschwitzte, aber glückliche Gesichter: Das war der gestrige Handwerkerlauf 2018 am „Tag des Handwerks“. Unter dem Motto „Handwerk bewegt“ feiert der beliebte Osnabrücker Handwerkerlauf sein 10-jähriges Bestehen. Erstmals startete der „Bambini-Lauf“ für Kinder bis zum Alter von 10 Jahren.

Laufstrecke geht durch die Osnabrücker Altstadt

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen sind die rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 16 Uhr vor dem Hauptportal des Osnabrücker Doms gestartet. Der knapp 3,3 Kilometer lange Laufkurs ging durch die Altstadt und führte am Rathaus und am Hase-Ufer entlang. Viele Läufer und Läuferinnen entschieden sich sogar für die längere 10-Kilometer-Strecke und liefen den Rundkurs dreimal. Um 15.15 Uhr startete bereits der „Bambini-Lauf“, der dieses Jahr zum ersten Mal stattfand. Die Kinder liefen eine Strecke über 400 Meter und wurden für ihre Leistung mit einer Medaille und einer Urkunde ausgezeichnet.

Teams vieler lokaler Betriebe starteten beim Lauf

Unter den Läufern und Läuferinnen waren Teams der Volksbank Osnabrück, des Kaufhauses L&T, der AOK und der IHK gestartet. Bei dem Lauf stand das Dabeisein und der gute Zweck im Vordergrund. Trotzdem ging es den Einen darum, seinen inneren Schweinehund zu überwinden, für den Anderen seine persönliche Bestzeit zu toppen. Egal mit welcher Motivation: Glücklich im Ziel angekommen ist jeder.

Das Osnabrücker Cheerleaderteam Blueberrys heizte den Läufern ein

Angefeuert wurden die motivierten Läuferinnen und Läufer nicht nur von den Zuschauern, sondern auch von dem Osnabrücker Cheerleaderteam Blueberrys, welche die Läufer motivierten und an der Ziellinie jubelnd in Empfang nahmen. Vor dem Lauf zeigten sie spontan eine Kostprobe ihres akrobatischen Könnens. Fritz Pieper, von der PR-Gruppe der Kreishandwerkerschaft Osnabrück, und Radio-Antenne-Stimme Andreas Wurm moderierten die Veranstaltung und sorgten für eine ausgelassene Stimmung unter den Läufern.

Die Blueberrys zeigen ihr Können
Die Blueberrys zeigen ihr Können.

Vergangene Bestzeit bleibt ungeschlagen

Jeder Läufer erhielt als Belohnung im Ziel eine Banane und eine Flasche Wasser – Die drei Schnellsten jeder Kategorie wurden zusätzlich mit einer Urkunde ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung wurden die drei Schnellsten der Frauen und Männer auf der 3,3-Kilometer-Strecke sowie auf der 10-Kilometer-Strecke geehrt. Mit einer Zeit von 37 Minuten und 40 Sekunden war Christian Vogt der schnellste Läufer auf der 10-Kilometer-Strecke. Damit bleibt die Bestzeit, 33 Minuten und 26 Sekunden, aus dem letzten Jahr ungeschlagen.

Erlös des Laufes geht an HelpAge Deutschland

Das Startgeld kommt auch dieses Jahr wieder einem guten Zweck zugute. Der Erlös der Veranstaltung wird an die Hilfsorganisation HelpAge Deutschland gespendet. Das Geld soll für das Projekt „Laufende Integration“ verwendet werden. Als einzige deutsche Hilfsorganisation fördert HelpAge alte Menschen weltweit. Aber die junge Generation kommt auch nicht zu kurz. „Wir fördern mit dem Projekt „Laufende Integration“ die Integration durch Sport. Jede Woche organisieren wir in Kooperation mit dem Berufsschulzentrum am Westerberg eine Lauf-AG für unbegleitete minderjährige Geflüchtete. Von dem Geld werden wir Materialen und Sportkleidung kaufen und die Integrationsarbeit fördern“, erklärt Mohamed Attaalah von HelpAge Deutschland e.V.. „Viele der Geflüchteten haben auch heute am Handwerkerlauf teilgenommen.“ Ebenfalls nahm Attaalah selbst erfolgreich am Lauf teil.

Die Kreishandwerkerschaft Osnabrück und deren PR-Gruppe organisierten den diesjährigen Handwerkerlauf. „Einen großen Dank spreche ich an Kerstin Martin aus, bei der alle Fäden zusammenlaufen und die sich immer toll um die Läufer kümmert“, so Herbert Tiemann, Pressereferent der Kreishandwerkerschaft Osnabrück.

Impressionen des Handwerkerlaufs 2018