Aktuell 🎧Osnabrücker Zoo sucht "Erschrecker" für Halloween

Osnabrücker Zoo sucht „Erschrecker“ für Halloween

-

Schaurig wird es wieder Ende Oktober im Zoo Osnabrück: Das Halloween-Festival verwandelt den abendlichen Zoo in eine Grusel- und Horrorkulisse. Der Zoo Osnabrück sucht noch Freiwillige, die an diesen Abenden Zombies oder auch gute Hexen mimen.

„In diesem Jahr wird es an Halloween wieder schön schaurig am Schölerberg – dafür suchen wir noch ‚Erschrecker‘, die ihrem Namen alle Ehre machen wollen“, berichtet Jennifer Ludwig, Veranstaltungsfachwirtin im Zoo Osnabrück. „Sowohl für die Kinder- als auch für die Erwachsenenbereiche suchen wir Darsteller, die Spaß am Verkleiden und Erschrecken haben“, erklärt Jens Mehring, der in diesem Jahr erstmals mit seiner Agentur „EventAttraktion.de“ das Halloween-Festival im Zoo ausrichtet.

Casting am 24. August

Wer Interesse hat, kann beim „Erschrecker-Casting“ im Zoo am 24. August von 13 bis 16 Uhr teilnehmen und Jens Mehring und seinen Kollegen Marcel Westermann erst kennenlernen und dann das Gruseln lehren. Die Teilnehmer werden gebeten, nicht verkleidet zum Casting zu erscheinen und sich vorab unter ludwig@zoo-osnabrueck.de anzumelden. Das diesjährige Halloween-Festival findet vom 30. Oktober bis 2. November täglich im Zoo statt – der wenig gruselige und vielmehr interaktive Kinderbereich hat dabei ab 14 Uhr geöffnet, die Horrorbereiche für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren öffnen erst um 18 Uhr.

Bereits in den vergangenen Jahren hatten Laiendarsteller im Osnabrücker Zoo bei Erschrecker-Castings ihre Grusel-Qualitäten unter Beweis gestellt und anschließend beim Halloween-Festival in verschiedenen „Horror-Labyrinthen“ für Gänsehaut und Schreckensschreie bei den Besuchern gesorgt. Die „Erschrecker“ erhalten eine kleine Entlohnung.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen