Aktuell 🎧Osnabrücker Zoll stellt Drogen im Wert von rund 770.000...

Osnabrücker Zoll stellt Drogen im Wert von rund 770.000 Euro sicher

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

(Symbolbild) Zoll Osnabrück

9.590 Gramm Kokain, 3.000 Ecstasy-Tabletten und 8.000 Tabletten des Arzneimittel Subutex im Gesamtwert von rund 770.000 Euro entdeckten Osnabrücker Zöllner am Sonntagnachmittag (3. Juli) bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 30.

Die Ermittler überwachten den fließenden Verkehr aus den Niederlanden, als ein in Polen zugelassenes Fahrzeug ihr Interesse weckte. Sie leiteten den Pkw für eine Kontrolle zum Parkplatz Waldseite-Süd. Der Reisende gab an, dass er in Belgien gearbeitet habe und nun auf dem Weg nach Polen sei. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinte er.

Nervöser Fahrer muss ins Gefängnis

Da der Fahrer einen äußerst nervösen Eindruck machte, entschlossen sich die Zöllner zu einer Intensivkontrolle des Autos. Dabei entdeckten die Beamten auf der Fahrerseite mehrere in durchsichtiger Folie eingeschweißte Pakete. Beim Öffnen dieser Päckchen kamen 9.590 Gramm Kokain, 3.000 Ecstasy-Tabletten und 8.000 Tabletten des Arzneimittel Subutex zum Vorschein. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

Drogen im Wert von 770.000 Euro. / Foto: Hauptzollamt Osnabrück
Drogen im Wert von 770.000 Euro. / Foto: Hauptzollamt Osnabrück

Der Reisende wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Explodierende Kosten, unzufriedene Anwohner: Könnten die Planungen für die Ellerstraße noch platzen?

Parkstreifen an der Ellerstraße / Foto: Köster Anwohnerinnen und Anwohner der Ellerstraße im Stadtteil Dodesheide sind unzufrieden. Dort soll für...

Filmfest Osnabrück startet erstmals mit Programm für die Kleinsten

LAIKA & NEMO / Foto: Filmfest Osnabrück Am Mittwoch (12. Oktober) startet das jährliche Filmfest Osnabrück unter neuem Namen in...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen