Osnabrück 🎧Osnabrücker Wirtschaftspreis 2021: „Beständig innovativ“ im Zeichen der Corona-Pandemie

Osnabrücker Wirtschaftspreis 2021: „Beständig innovativ“ im Zeichen der Corona-Pandemie

-

Der Osnabrücker Wirtschaftspreis steht dieses Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie. Noch bis zum 15. Juli 2021 können Osnabrückerinnen und Osnabrücker Unternehmen für den Wettbewerb nominieren.

Ein starker Mittelstand und die lokalen Unternehmen prägen das Leben und Stadtbild in Osnabrück. Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, sichern Arbeitsplätze und beweisen Mut zu Innovationen und neuen Wegen. Diese Qualitäten waren im Jahr 2020 und den ersten Monaten des Jahres 2021 in besonderem Maße gefragt, um eine Krise ungeahnten Ausmaßes zu überstehen. Das soll sich auch in der diesjährigen Verleihung des Osnabrücker Wirtschaftspreises niederschlagen. Daher stellt der Verein für Wirtschaftsförderung in Osnabrück e.V. (VWO), der den Preis in diesem Jahr zum achten Mal verleiht, den Wirtschaftspreis unter das Motto „BESTÄNDIG INNOVATIV“ und führt ein zusätzliches Bewertungskriterium für die Jury ein: Auch ein „aktives, erfolgreiches Krisenmanagement im Rahmen der Corona-Pandemie“ wird bei der Beurteilung der nominierten Unternehmen bewertet werden.

Kriterien

Eine unabhängige und sachverständige Jury mit Mitgliedern der Osnabrücker Wirtschaft wählt den Träger des Osnabrücker Wirtschaftspreises 2021 aus. Sie bewertet folgende Kriterien:

  • Umsetzung von technischen und betrieblichen Innovationen
  • getätigte Investitionen am Standort Osnabrück
  • Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Umsetzung von Kooperationen zwischen Unternehmen mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen
  • soziales und gesellschaftliches Engagement am Standort Osnabrück
  • aktives, erfolgreiches Krisenmanagement im Rahmen der Corona-Pandemie

Nominierungsphase

Zuvor ist jedoch die Öffentlichkeit gefragt. Bis zum 15. Juli 2021 können alle Osnabrückerinnen und Osnabrücker Unternehmen für den Wettbewerb nominieren. Einzige Bedingung: Der Firmensitz der Nominierten muss in Osnabrück liegen oder das Unternehmen muss eine rechtlich selbständige Niederlassung in Osnabrück haben. Dazu reicht eine Mail mit einer Kurzbegründung und dem Namen des Unternehmens sowie den Kontaktdaten des Nominierenden an die Wirtschaftsförderung Osnabrück (Frau Wiebke Vollbrecht, vollbrecht@wfo.de), die mit der Durchführung beauftragt ist. Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Online-Nominierung gibt es auf www.osnabruecker-wirtschaftspreis.de.

Wettbewerb und Preisverleihung

Unmittelbar nach Ablauf der Nominierungsfrist erhalten die vorgeschlagenen Unternehmen die offiziellen Bewerbungsunterlagen. Diese werden von den Unternehmen ausgefüllt und bis zum 31. August 2021 bei der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH eingereicht. Nach Entscheidung der Jury werden die Preisträger im Herbst benachrichtigt. Die Preisverleihung findet dann am 04. November 2021, sofern es die aktuelle Lage erlaubt, in der OsnabrückHalle statt.

Unternehmen haben Idee bestärkt

„Bereits im vergangenen Jahr haben wir die Osnabrücker Unternehmen dazu aufgerufen, uns ihre Wege und Konzepte aus der Krise einzureichen und darzulegen, damit wir sie anderen Unternehmen aus Osnabrück zugänglich machen können“, erläutert VWO-Vorsitzender Niklas Sievert. „Eine Reihe Unternehmen sind diesem Aufruf gefolgt und haben uns damit in der Idee für den diesjährigen Wirtschaftspreis bestärkt.“ In welcher Form die Preisverleihung schließlich stattfindet, ist dabei noch offen. „Selbstverständlich hoffen wir darauf, dass der Osnabrücker Wirtschaftspreis in einer Präsenzveranstaltung mit Strahlkraft verliehen werden kann“, sagt WFO-Geschäftsführer Ralf Minning. „Doch das ist natürlich abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. In jedem Fall freuen wir uns auf zahlreiche Nominierungen, denn an einer großen Zahl innovativer Unternehmen mangelt es in Osnabrück sicherlich nicht“, bekräftigt Minning.

Titelbild: Beim letzten Mal setzte sich die Windel GmbH & Co. KG durch: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert mit Preisträger Fred Windel und VWO-Vorsitzendem Niklas Sievert im Jahr 2018/ Foto: WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Stadt sucht Wohnraum für Geflüchtete und Pflegestellen für Haustiere aus der Ukraine

Wohnungsschlüssel Der Krieg in der Ukraine zwingt immer noch viele Menschen zur Flucht. Die Stadt sucht für viele Ukrainerinnen und...

Osnabrück will queeres Leben in der Stadt fördern

(Symbolbild) Regenbogenflagge Am Dienstagabend (27. September) entschied der Stadtrat, dass Osnabrück eine Anlaufstelle für queere Menschen werden soll. Der Antrag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen