Osnabrück 🎧Osnabrücker St. Michaelis Gemeinde verabschiedet Pastor Hans Hartmann

Osnabrücker St. Michaelis Gemeinde verabschiedet Pastor Hans Hartmann

-

Gestalteten den Open-Air-Gottesdienst zum Abschied: (von links) Kirchenvorstandsvorsit- zender Uwe Dall, Pastor Hans Hartmann, die stellvertretende Superintendentin des Kirchen- kreises Osnabrück Andrea Kruckemeyer und Vakanzvertreter Friedemann Keller. / Foto: Ma- ren Bergmann/ Kirchenkreis Osnabrück

Mit einem Open-Air-Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein hat sich die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Michaelis am Sonntag, 27. Juni, von ihrem langjährigen Pastor Hans Hartmann verabschiedet. Seit über 19 Jahren betreute der gebürtig aus dem Raum Göttingen stammende Geistliche die Kirchengemeinde, die sich über die Stadtteile Eversburg und Pye erstreckt. Zum 1. Juli wechselt Hartmann in die Evangelisch-lutherische Christus- und Kreuz-Kirchengemeinde in Nordhorn und übernimmt dort eine Pastorenstelle.

Nach über 25 Jahren Tätigkeit im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Osnabrück steht für den 58-Jährigen jetzt der Wechsel in die Grafschaft Bentheim an. Eher unerwartet habe sich für ihn und seine Ehefrau Elke Bertke die Möglichkeit der beruflichen Veränderung er- geben, berichtet Hartmann. „Nach ein paar Tagen Bedenkzeit ist die Entscheidung gefallen. Wir fanden, dass der Zeitpunkt für einen Tapetenwechsel gut ist. Wenn nicht jetzt, wann dann“, sagt Hartmann. Er freue sich auf die Herausforderung in der größeren Nordhorner Gemeinde, die 7.000 Mitglieder habe.

„Ein schöner Ort zum Arbeiten und Leben“

Der Abschied aus St. Michaelis falle ihm dennoch nicht leicht. Seit Februar 2002 war er hier als Pastor im Einsatz. „In der Gemeinde habe ich eine Fülle von vielfältigen Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen gemacht, an die ich immer wieder zurückdenken werde. Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mir in den vergangenen zwei Jahrzehnten von so vielen Menschen entgegengebracht wurde“, resümiert Hartmann seine Zeit im Osnabrücker Nordwesten. Er fühle sich beschenkt mit dem, was „durch die gute Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden, Ehren- und Hauptamtlichen in dieser Zeit gewachsen und gelungen ist und was wir zusammen auch über die Gemeindegrenzen hinweg in den beiden Stadtteilen anstoßen und bewirken konnten, auch im gemeinsamen Tun mit den ökumenischen Geschwistern.“ In der Gemeinde und in Eversburg habe er sich zu Hause gefühlt und viele liebe Menschen kennengelernt. „Besonders fehlen wird mir aber auch die räumliche Nähe zur Kirche, zur Kita und zum Gemeindehaus. Das war einfach auch ein schöner Ort zum Leben und Arbeiten“, betont Hartmann. Er werde sich gerne an die Gemeindefeste, Gala-Dinners, Kirchenkabarett-Abende, Konzerte „und vieles, vieles mehr erinnern.“

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Evangelisch-lutherische Gemeinde St. Micha- elis einen Open-Air-Gottesdienst zum Abschied von Pastor Hans Hartmann. / Foto: Maren Bergmann/ Kirchenkreis Osnabrück

Bedauern in der Gemeinde

„Pastor Hans Hartmann wird hier fehlen“, bedauert Pastorin Andrea Kruckemeyer, stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Osnabrück, den Abschied von Hans Hartmann aus der Gemeinde und dem Kirchenkreis Osnabrück. „Durch seine ruhige und freundliche Art ist er bei den Kolleginnen und Kollegen sehr beliebt und hat sich vor allem auf dem Gebiet des Fundraisings sehr verdient gemacht“, so Kruckemeyer. Viel Lob findet auch Uwe Dall, Vorsitzender des Kirchenvorstands in St. Michaelis, für „die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Das Beste für die Gemeinde stand immer im Fokus von Pastor Hartmann“, sagt Dall. Gerade die Corona-Zeit habe dies gezeigt, denn gemeinsam mit dem Kirchenvorstand und Diakon Waldemar Kerstan seien gute Entscheidungen über die Öffnung von Angeboten getroffen worden. „Es gab viele kreative Lösungen wie die Weihnachts- oder Oster-Krippe, die die Gemeinde gerne angenommen hat“, berichtet Dall und hebt hervor, dass „Pastor Hartmann in der dunklen Zeit von Corona immer der Leuchtturm war. Wir bedauern, dass er geht, aber wünschen ihm alles Gute für die Zeit in Nordhorn.“ Die Vakanzvertretung bis zu Wiederbesetzung der Stelle übernimmt Pastor Friedemann Keller. Er ist Springerpastor im Kirchenkreis Osnab- rück.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Busfahrer „übersah“ Rotlicht und schließende Schranke in Osnabrück Eversburg

Gleich eine ganze Busladung voller Schutzengel hatten die Fahrgäste eines Linienbusses, dessen Fahrer trotz Rotlicht und herabsenkender Schranke über...

Kommentar: Der 3. Oktober oder das Ende eines 33 Jahre andauernden Friedens

"Ich bin mir sicher, auch die Russen lieben ihre Kinder", für den HASEPOST-Herausgeber ist "die Wende" von 1989 ganz...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen