Wer wissen will, was im Niedersächsischen Landtag diskutiert und entschieden wird, kann in dieser Woche auf ungefilterte und aktuelle Berichte von Schülern der Thomas-Morus-Schule zugreifen.

Unter der URL www.online-redaktionen.de/plenum04-2018 finden sich bereits Artikel über die Forderung der AfD, mehr Flüchtlinge abzuschieben und die Debatte zur Finanzierung der Kitas im Land.

Der Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper (CDU) hat die Patenschaft für die Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlkreis 78 übernommen. Bevor Jasper sich mit seinen Jungjournalisten am Dienstag auf in die Landeshauptstadt machte, wurden am vergangenen Freitag erstmal grundsätzliche Hintergründe zu den Aufgaben des Landtags besprochen. Als Praktiker, der sowohl im Stadtrat wie auch im Landtag Sitz und Stimme hat, erklärte Jasper die parlamentarischen Abläufe und die Unterschiede zwischen einem Kommunalparlament und der Arbeit im Landtag.

„Auch wenn Politiker im Fernsehen oft immer im Streit miteinander gezeigt werden, gibt es eine Debattenkultur“, so Burkhard Jasper. Wie diese sich im Landtag vom Bundestag unterscheidet, und das auch in Hannover Gesetze verabschiedet werden, gehörte ebenso zum vorbereitenden Unterrichtsstoff, wie die Verfahren, in denen sich die Fraktionen vor den Sitzungen abstimmen.
Ermöglicht wird diese Form von Politik-Liveunterricht von der Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online in Zusammenarbeit mit dem Landtag Niedersachsen.

Thomas-Morus-Schule Osnabrück
Bevor es losging, gab es Theorieunterricht vom Politiprofi Burkhard Jasper

Mit Presseausweisen unterwegs im Landtag

Ausgestattet mit speziellen n-21 Presseausweisen sind die Realschüler Felizia Hilbrink (16), Aaron Krüger (16), Cem Kuzucu (16) und Frauke Ziemann (16) noch bis einschließlich Donnerstag im Landtag unterwegs. Ihr Pate, Burkhard Jasper, vermittelt dabei nicht nur Hintergrundwissen sondern auch kompetente Interviewpartner.
Begleitet wird die Redaktion von Deutsch- und Politiklehrerin Martina Tiemann: „Durch unseren Besuch im Bundestag haben die Schülerinnen und Schüler bereits Zugang zu Politikdebatten bekommen. Im Landtag wird es noch sehr viel spannender, weil wir in der Rolle von Journalisten mittendrin sind.

Über einen Blog auf der schuleigenen Homepage werden auch die Mitschülerinnen und Mitschüler in Osnabrück zeitnah über die Erfahrungen und Erlebnisse der vier Nachwuchsredakteure informiert.

Die Thomas-Morus-Schule in kirchlicher Trägerschaft nimmt zum ersten Mal am Projekt „Landtag-Online“ teil. Ausgewählt wurde die Redaktion vom n-21- Förderbeirat, der auch Schulen, die noch nie dabei waren, die Chance geben möchte, aus dem Landtag zu berichten. Landesweit hatten sich 39 Teams aus 35 Schulen beworben .