Osnabrück Osnabrücker Grüne: Kein Neubau einer vierspurigen Brücke über die...

Osnabrücker Grüne: Kein Neubau einer vierspurigen Brücke über die Nette

-

[the_ad_group id="106177"]
[the_ad_group id="107069"]

Die GRÜNE Ratsfraktion kritisiert den geplanten Neubau der Brücke über die Nette im Zuge des Ausbaus der Vehrter Landstraße. Hier werde viel Geld für wenig Nutzen investiert. Stattdessen schlagen die Grünen eine alternative Planung vor.

„Wir halten die vorhandene Brücke über die Nette für vollkommen ausreichend. Sie scheint auch nicht kaputt zu sein. Ein vierspuriger Neubau an dieser Stelle ist kompletter Unsinn und Geldverschwendung, weil sich die Fahrbahn kurz danach sowieso auf zwei Spuren verengen wird. Möchten CDU und SPD, dass Osnabrück in der Satiresendung „Extra 3“ vorgeführt wird?“, fragt sich Michael Kopatz als verkehrspolitischer Sprecher für die GRÜNE Ratsfraktion. Die Ergänzung einer kleinen Brücke für Fuß- und Radverkehr auf nördlicher Seite hielten die Grünen für überlegenswert. Dadurch könne der neue Radweg sicher bis zur Kreuzung geführt werden. Eine Verdoppelung der Breite der Brücke von 10,40 m auf 23,50 m hielten die Grünen für nicht zu rechtfertigen.

Grünen: Mehr Straßen bringen mehr Verkehr

[the_ad_group id="110538"]

Die Verwaltung argumentiere mit fehlender Aufstelllänge für PKW im Kreuzungsbereich. „Dafür werden Verkehrsprognosen herangezogen, die immer Steigerungsraten vorhersagen. Wenn auf Basis dieser Prognosen die Infrastruktur ausgebaut wird, treffen sie als selbsterfüllende Prognosen auch ein, weil wieder mehr Platz für PKWs geschaffen würde. Mehr Straßen bringen mehr Verkehr. Diese Logik müssen wir endlich durchbrechen“, fordert Sebastian Bracke, Mitglied im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss. Für diese Maßnahme seien im Investitionshaushalt 1,05 Millionen Euro eingeplant. Wer Geld für mehr Radwege suche, werde hier fündig.

„Für den eigentlichen Ausbau der Vehrter Landstraße fordern wir den Verzicht auf Parkplätze am Straßenrand. Das wird wieder zu Konflikten mit Rad- und Fußverkehr führen. Für die Nutzer der Kleingärten müssen zentrale Parkmöglichkeiten gefunden werden. Der gewonnene Platz darf gerne für Straßenbäume genutzt werden. Außerdem muss das Regenwasser an Ort und Stelle versickern oder verdunsten können. Dieses Prinzip der Schwammstadt, muss bei jeder Sanierung und jedem Ausbau angewendet werden“, fordern die beiden Grünen-Politiker abschließend.

Symbolbild Grüne

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Coronageschehen in der Region Osnabrück am Wochenende: 181 Neuinfektionen und ein Todesfall

Das Coronageschehen in der Region Osnabrück zeigte sich am Wochenende auf hohem Niveau leicht rückläufig. Neben 181 Neuinfektionen ist...

Zurück in die Verkehrspolitik der vergangenen Jahrzehnte: Osnabrücker FDP kritisiert möglichen Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße

Die Osnabrücker FDP Ratsfraktion sieht den Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße kritisch. Zurück in die Verkehrspolitik...

CDU-Empfehlung für Unions-Kanzlerkandidatur am Montag

Foto: CDU-Parteimitglied, über dts Berlin (dts) - Armin Laschet, CDU-Chef und Kandidat im Ringen um die Kanzlerkandidatur der Union,...

Bundesaußenminister Maas fordert Handelsabkommen mit Indien

Foto: Container, über dts Berlin (dts) - Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) macht sich für neue Handelsabkommen in Asien stark....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen