Die Osnabrücker Innenstadt feierte auch in diesem Mai wieder eines der größten Stadtfeste Norddeutschlands.  Im kommenden Jahr wird es wieder eine XXL-Version der Maiwoche geben.

Das Datum für die nächste Maiwoche: 10. – 21. Mai 2018

Auch schon diese Maiwoche dauerte bereits einen halben Tag länger, da am Abend vor dem offiziellen Faßanstich auf dem Marktplatz bereits ein „WarmUp“ ermöglicht wurde, bei dem zahlreiche Buden bereits am Donnerstagabend ab 18 Uhr geöffnet hatten und auch auf den Bühnen das Musikprogramm startete.

Von Himmelfahrt bis Pfingstmontag


Im kommenden Jahr beginnt die Maiwoche offiziell am Himmelfahrtstag ( auch wieder ein Donnerstag) und endet am Pfingstmontag statt am Sonntag des zweiten Wochenendes.

www.wann-ist-wieder-maiwoche.de

 

 

Osnabrücker kennen kein schlechtes Wetter

Die Besucher der 45. Maiwoche ließen sich ihre Laune auch durch das wechselhafte Wetter nicht trüben. Tolles Programm, volle Straßen und vor allem super Stimmung – so lautet das einstimmige Resümee der Organisatoren, nicht nur zum neuen Osnabrück-Tag am Dienstag. „Wir freuen uns über den neuen Rekord von schätzungsweise 800.000 Besuchern auf der Maiwoche“, bilanziert Petra Rosenbach, Geschäftsführerin der Osnabrück – Marketing und Tourismus GmbH (OMT).

Zahlen & Fakten zur Maiwoche

Die Maiwoche ist mit ihrer rund 1,5 km langen Veranstaltungsfläche und den diesjährigen elf Veranstaltungstagen eines der größten Open-Air-Innenstadtfeste Norddeutschlands. Zahlreiche Mitarbeiter und Helfer sind während der Maiwoche und auch im Rahmen des Auf- und Abbaus auf der Maiwoche beschäftigt. Henning Schröer von der Bramscher Firma Welzel Anlagen berichtet, dass sich alleine 18 Mitarbeiter seiner Firma rund um die Uhr um Ton, Strom, Licht und Wasser kümmern. „Wir haben insgesamt 12 km Kabel auf der Maiwoche verlegt. Dies entspricht ungefähr der Strecke, die ein Läufer zurücklegt, wenn er viermal um den Rubbenbruchsee läuft“, so Schröer. Die Mitarbeiter des traditionsreichen „Bierkarussels“ am Theater verarbeiten insgesamt rund 70 kg Erdbeeren für die Zubereitung des Lieblingsgetränks der Osnabrücker auf der Maiwoche. Wolfgang Böttger vom Weinhaus Böttger auf dem Marktplatz erzählt, dass die Maibowle ursprünglich gar nicht mit Erdbeeren zubereitet wurde: „Die klassische Maibowle wird mit Waldmeister gemacht, denn früher gab es im Mai noch gar keine Erdbeeren.“ Deswegen gibt es bei ihm noch den ursprünglichen Klassiker als „Maibowle“, auch wenn die Erdbeerbowle häufiger über den Tresen geht.

Maiwoche Osnabrück
Die Maiwoche sorgt für eine volle Osnabrücker Innenstadt.

Samstag ist am beliebtesten

„Die beliebtesten Tage waren die beiden Samstage. Dies zeigen uns die lasergestützten Passantenfrequenz-Messungen in der Innenstadt“, so Rosenbach. „Mit dem milderen Wetter seit Mittwoch stiegen die Passantenzahlen kontinuierlich. Insgesamt können wir von einer deutlichen Steigerung der Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr sprechen.“

Streetfood auf der Großen Straße kam gut an

Eine Neuheit auf der diesjährigen Maiwoche war die Street Food Meile im südlichen Bereich der Großen Straße. Die bunten Trucks hatten internationale und vor allem kreative Speisen wie Thai-Curry, Burritos oder Wurst-Wraps im Angebot. Die Beschicker zeigten sich zufrieden mit der Nachfrage an den Trucks und Trailern. „Die Stimmung auf der Maiwoche ist eine andere, als wir sie von den Street Food Festivals her kennen. Das Publikum ist bunt gemischt und alle Altersgruppen sind vertreten. Viele, vor allem ältere Kunden kennen Street Food noch gar nicht und sind wegen der fremden Gewürze zunächst etwas skeptisch. Nach dem ersten Probieren sind alle begeistert und kommen auch ein zweites Mal wieder“, erklärt ein Mitarbeiter von Mr. Singh, der traditionelle indische Spezialitäten anbietet.

Foodtruck auf der Osnabrücker Maiwoche
Streetfood auf der Osnabrücker Großen Straße bei der Maiwoche