Am Samstag gegen 14:30 Uhr wurde ein 11-jähriger Junge auf der Johannisstraße in Höhe des Durchgangs zur Großen Rosenstraße von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und in das rechte Bein gebissen.

Die Polizei veröffentlichte am Montag eine detaillierte Beschreibung des Hundehalters und bittet um Mithilfe.

Nachdem der Junge weinend und mit Schmerzen zu seiner Mutter lief, wurde die Wunde im Krankenhaus versorgt. Die Hose des Jungen wurde ebenfalls durch den Biss zerstört.

Detaillierte Beschreibung des Hundehalters

Der 11-Jährige konnte der Polizei noch mitteilen, dass der Hund zu einem Mann und einer Frau gehörte. Den Mann konnte er wie folgt beschreiben:

– ca. 30 Jahre alt
– 2x Nasenringe
– 1x Piercing (Ring) im rechten Ohr

Die Frau konnte der Junge nicht genauer beschreiben. Bei dem Hund handelte es sich um einen schwarzen Vierbeiner mit mittellangem Fell und einer Höhe von ca. 70 cm. Auch hatten sich dort noch drei Männer aufgehalten, die die den Vorfall ebenfalls beobachteten.

Die Männer hatten dem Jungen nach dem Vorfall sogar noch etwas Wasser zu trinken gegeben.

Wer kann der Polizei helfen?
Die Polizei sucht nun nach dem Hundehalter bzw. den drei Zeugen, die den Vorfall beobachteten. Hinweise dazu bitte an 0541-327 3303 oder 0541-327 2115 (außerhalb der Geschäftszeiten).

[mappress mapid=“559″]