Ein grüner Pfeil für Radfahrer gibt Rätsel auf

Grüner Pfeil für Fahrradfahrer

[Update 12:15]

Georg Linke, der Sprecher der Osnabrücker Polizei, meldete sich eben bei uns zurück. Es ist KEIN offizielles Schild und wird wegen der Verkehrsgefährdung (kreuzende Fußgänger, Querverkehr aus den Kreuzungen) auch schnellstmöglich wieder entfernt. Das diese Schilder von Seiten der Stadtverwaltung angebracht wurden schließt der Polizeisprecher aus.


 

„Freie Fahrt“ für Radfahrer? Das fragte uns ein Leser via Twitter.

Seit heute Morgen kleben an einigen Ampelmasten entlang des Walls „grüne Pfeile“, die dem „grünen Pfeil“ der Straßenverkehrsordnung nach §37 sehr ähnlich sehen und mit einem Fahrrad-Symbol ergänzt wurden.

Der „echte“ Grüne Pfeil regelt das Rechtsabbiegen

Allerdings, das dürfte jedem klar sein, zumindest wenn er nach 1989 einen Führerschein gemacht hat, dass dieses ursprünglich aus der DDR stammende Schild nur das Rechtsabbiegen regelt. Grüne Geradeaus-Pfeile kennt die Straßenverkehrsordnung nicht. Zudem sind „grüne Pfeile“ westlich der ehemaligen Zonengrenze auch eher seltene Exemplare des Schilderwaldes, was womöglich für zusätzliche Verwirrung sorgen mag.

Nachgefragt, was sagt die Polizei?

Wir haben bei der Polizeiinspektion Osnabrück nachgefragt. Polizeisprecher Georg Linke zeigte sich offen für Innovationen – war aber dennoch überrascht von diesem neuen Schild zu hören.
Was es damit auf sich hat will der Pressesprecher im Laufe des Tages mit seinen Ansprechpartnern in den zuständigen Behörden klären.

Womöglich wurde von der Stadt ein neues Schild entwickelt?