Umleitung über Römereschstraße

Ab Montag, 25. Juni, setzt die SWO Netz GmbH die Arbeiten zur Neuverlegung einer Wasserhauptleitung vom Hochbehälter Piesberg in Richtung Innenstadt fort. Dafür wird der Fürstenauer Weg im Abschnitt zwischen Bramscher Straße und „An der Netter Heide“ halbseitig gesperrt. Der Abschnitt wird zur Einbahnstraße stadtauswärts umfunktioniert.

Im vergangenen Jahr hatte die SWO Netz GmbH den ersten Bauabschnitt für die Verlegung der neuen Fallleitung vom Hochbehälter Piesberg entlang der Osnabrücker Straße/Oldenburger Landstraße bis auf Höhe des Hochschulgeländes abgeschlossen. Jetzt beginnt der zweite Abschnitt der Arbeiten ab Hochschulgelände über Oldenburger Landstraße, Fürstenauer Weg, „An der Netter Heide“ bis zur Einbindung auf Höhe der Haster Mühle. Die Neuverlegung ist erforderlich, da die vorhandene Wasserhauptleitung den erforderlichen technischen Ansprüchen an eine zukunftssichere Wasserversorgung nicht mehr genügt.

Umleitung stadteinwärts über Elbestraße

Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt starten am Montag, 25. Juni, im Fürstenauer Weg. Der Abschnitt zwischen Bramscher Straße und „An der Netter Heide“ wird zur stadtauswärtigen Einbahnstraße. Stadteinwärts ist eine großräumige Umleitung über die Elbestraße und Römereschstraße eingerichtet.

Die Römereschstraße ist Teil der „heimlichen Westumgehung“, die zeitgleich in ihrem Teilabschnitt über den Westerberg voll gesperrt wird.

Die Busse der Linien 81, 82, 581, 582 sowie N8 fahren stadteinwärts über „An der Netter Heide“, Winkelhausenstraße und Römererschstraße weiter zur Bramscher Straße. Die stadteinwärtige Haltestelle „Bramscher Straße“ kann von diesen Linien nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Winkelhausenstraße auf Höhe der Polizeiwache eingerichtet.

[mappress mapid=“858″]

Arbeiten innerhalb der Sommerferien

Die Arbeiten im Fürstenauer Weg sollen innerhalb der Sommerferien bis Anfang August abgeschlossen sein. Im Anschluss wandert die Baustelle weiter in den Kreuzungsbereich Bramscher Straße/Fürstenauer Weg/Oldenburger Landstraße. Dort wird die neue Wasserhauptleitung im sogenannten Bohr-Pressverfahren in geschlossener Bauweise unter der Kreuzung entlang geführt.

Arbeiten in den Häusern unnötig

Die Stadtwerke Osnabrück weisen darauf hin, dass die Arbeiten zur Neuverlegung der Fallleitung keinerlei Arbeiten in den Häusern erfordern. Mitarbeiter der SWO Netz GmbH benötigen im Regelfall keinen Zutritt zu den Gebäuden. Sollten dennoch Arbeiter im Namen der Stadtwerke oder der SWO Netz GmbH an der Tür klingeln, können diese sich immer ausweisen. Die Bewohner sollten sich unbedingt den Mitarbeiterausweis zeigen lassen, um Trickbetrügern keine Chance zu geben. Zur Sicherheit kann die Identität der Stadtwerke- und SWO Netz-Mitarbeiter durch einen Anruf bei der Netzleitstelle unter Telefon 0541 2002-2020 bestätigt werden.