Bereits die letzten beiden Tagen berichteten wir über eine Reihe von Bränden, bei denen vor allem Mülltonnen und Müllcontainer angezündet wurden. Nun wurden wieder Brände gelegt und ein Zusammenhang scheint immer wahrscheinlicher.

Auch in der letzten Nacht musste die Feuerwehr zu brennenden Mülltonnen ausrücken. In der Großen Rosenstraße setzten Unbekannte einen Müllcontainer in Brand, welcher in der Nähe eines Wohnhauses unter einem Baum stand. Dank engagierten Zeugen, die gegen 01:15 Uhr auf das Feuer aufmerksam wurden, konnte Schlimmeres verhindert werden: Sie schoben den Container auf die Straße, wo die Feuerwehr ihn löschte.


Wieder ein Feuer in der Schloßstraße

Für die Einsatzkräfte gab es aber nur eine kurze Verschnaufpause: Schon knapp zwei Stunden später, gegen 03:30 Uhr, wurde die Feuerwehr erneut alarmiert. Diesmal hatten Unbekannte in der Schloßstraße Sperrmüll angezündet, der bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand stand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, wodurch das Feuer sich nicht weiter ausbreiten konnte. Schon in der Nacht zuvor standen in der Schloßstraße Container voll in Flammen. Das Feuer griff auf einen Baum über und zog eine Grundstücksmauer in Mitleidenschaft, bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Auffällig ist, dass beide Brände somit in direkter Nähe des ersten Brandes von Mittwochmorgen stattfanden, bei dem neben den Mülltonnen auch noch Teile der Dachrinnenanlage, ein Kellerfenster sowie die Fassade des Hauses beschädigt wurden.


Polizei spricht von einem Verdacht

Pressesprecher Frank Oevermann von der Polizeiinspektion Osnabrück spricht weiterhin „von einem Verdacht“. „Eine Verbindung kann natürlich nicht ausgeschlossen werden und liegt Nahe. Allerdings stecken wir noch in den Ermittlungen und können dazu noch keine klaren Aussagen machen“, sagte er auf Nachfrage. Auch ein Zusammenhang mit der Brandserie von Anfang des Jahres könne nicht ausgeschlossen werden. Der Verdacht werde daher bei den Ermittlungen im Hinterkopf behalten.

Feuer in der Bischofsstraße, Osnabrück, Mülltonnen
Die Fassade nach dem Feuer in der Bischofsstraße am 14. Januar

Schon zu Beginn des Jahres gab es eine ähnliche Brandserie

Bereits zu Beginn des Jahres hatte eine Brandserie Bürger und Einsatzkräfte in Osnabrück über mehrere Tage in Atem gehalten. Damals waren ebenfalls Mülltonnen und Container in Brand gesetzt worden. Bei einem Brand war die Lage so gefährlich, dass es Tote hätte geben können. An einem frühen Sonntagmorgen, den 14. Januar, hatten Flammen von brennenden Müllsäcken in einer Hausdurchfahrt in der Bischofsstraße am Marienhospital schnell auf die Außenfassade des Gebäudes und zwei geparkte Pkw übergegriffen. Die Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle und verhinderte so Schlimmeres. Damals konzentrierten sich die Brände vor allem auf die Umgebung des Marienhospitals, nun scheint die Schloßstraße im Fokus zu stehen.

Die Brandermittler der Osnabrücker Polizei bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0541/327-2115 oder 327-3103 zu melden.