Aktuell 🎧Osnabrück feiert am kommenden Samstag wieder den CSD

Osnabrück feiert am kommenden Samstag wieder den CSD

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Am kommenden Samstag (28.05.2022) ist es wieder so weit und der dritte große Christopher Street Day (CSD) in Osnabrück wird stattfinden.

In einer am Wochenende veröffentlichten Pressemitteilung kündigte der CSD Osnabrück e.V., der die Parade organisiert, erste Einzelheiten an.

Das Motto des CSD 2022 ist  „Love is Love & Love is Peace“ (Liebe ist Liebe & Liebe ist Frieden).

VOS unterstützt mit einem „CSD BUS“

Erstmals stellt die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ein Niederflurfahrzeug zur Verfügung. Dieser Bus wird am Ende des Demonstrationszugs fahren und Menschen mit Gehbeeinträchtigungen können den ‚CSD-Bus‘ während der Parade sowohl von Beginn an zu nutzen. Und es besteht jederzeit die Möglichkeit an der rechten Seite in Gehrichtung auf den Bus zu warten und zuzusteigen, wenn diese Unterstützung benötigt wird. Zusätzlich wird es Sitzgelegenheiten für Menschen mit eingeschränkter Geh- und Stehbeeinträchtigung geben, die während der Ansprachen zur Verfügung stehen.

Zu den Forderungen des CSD Osnabrück zählt wie in den Vorjahren, dass Diskriminierungen noch immer abzubauen sind. Ganz grundlegend, so die Veranstalter, fehlt noch immer eine Erweiterung des Artikels 3 Absatz 3 des Grundgesetzes um die „sexuelle Identität“.

Rückkehr des Gendersternchens in Stadtverwaltung gefordert

Automatisch gespeicherter Entwurf

„Vor allem das Zurückziehen der geschlechtergerechten Amtssprache in der Stadt Osnabrück hat viele Menschen vor den Kopf gestoßen“, heißt es in der Pressemitteilung zum kommenden CSD.
Weiterhin wird „ein Ort der Vielfalt in Osnabrück“ gefordert, dieser Ort solle in Form „eines queeren Zentrums mit ausgebildeten Fachkräften“ entstehen.
Weitere Kritik richtet sich gegen das Familien- und Abstammungsrecht, das  noch immer zu Gunsten heteronormativer Familienmodelle entscheide und einer Erneuerung bedürfe, die Regenbogenfamilien mit absichert und anerkennt.

Mehr Aufklärung an den Schulen

Bei der einer Befragung auf den Social-Media-Kanälen vom CSD Osnabrück wurden Forderungen laut, die ebenfalls in den Forderungen des CSD Osnabrücks von 2021 zu finden sind. Es wird mehr Aufklärung über queere Thematiken an Schulen, vor allem im Bereich des Sexualkundeunterrichts, gefordert. So gilt es, nicht-binäre, transgeschlechtliche und queere Lebensweisen mit zu lehren und die Beratungs- und Unterstützungskapazitäten für LSBTIQ* Kinder und Jugendliche an Schulen auszubauen.

Steigende Kriminalität gegen LSBTIQ*

Das für den CSD 2022 gewählte Motto  „Love is Love & Love is Peace“ wurde vor dem Hintergrund steigender Hasskriminalität gegen LSBTIQ*.
„Auch der aktuelle Krieg in der Ukraine hat uns zum diesjährigen Motto inspiriert“, so die Veranstalter, die beklagen, dass bei Grenzkontrollen es trans* Menschen ohne angeglichene Pässe erschwert werde, auszureisen.

Titelbild: Archivfoto Hasepost, CSD 2019

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Bald weniger Busse in der Stadt: Stadtwerke Osnabrück will sich strategisch neu ausrichten

(Symbolbild) Stadtwerke Osnabrück 16,9 Millionen Euro - das ist das Rekorddefizit der Stadtwerke Osnabrück für das Geschäftsjahr 2021. Interimsmanager Stefan...

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen