Eine Woche noch, dann geht der Karneval in Osnabrück in seine heiße Phase. Am Donnerstag den 28. Februar findet eine große Weiberfastnachtparty auf dem Markt statt. Am folgenden Samstag (02.03.) zieht der traditionelle Karnevalszug durch die Stadt. Auf Grund der aktuellen Baustellensituation laufen die rund 1.500 Teilnehmer eine geänderte Route. Für Kinder wird es ein zusätzliches Programm von „Frank & seinen Freunden“ geben.

„Wir haben bis jetzt eine erfolgreiche Session 2018/19 erlebt“, sagt René Herring, Präsident des Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval (BOK). „Umso mehr freuen wir uns jetzt auf den Straßenkarneval.“ Dieser beginnt nächste Woche Donnerstag mit der Weiberfastnacht. Die Organisatoren laden alle Närrinnen und Narren auf den Markt vor dem Rathaus ein, um zusammen mit dem Stadtprinzen Michael II. Milinsky die Bühne zu eröffnen und im Anschluss gemeinsam zu feiern und Spaß zu haben.

Karnevalszug mit neuer Strecke



Das Highlight für viele Karnevalisten ist aber der Ossensamstag und der dazugehörige Karnevalszug durch die Innenstadt. Dieser wird auf Grund der Baustellen in der Johannisstraße dieses Jahr eine neue Route fahren. Startpunkt ist vor dem Alando Palais (Aufstellfläche für die Wagen und Schausteller befindet sich am Pottgraben). Von dort zieht der Umzug ab 14 Uhr zur Schlagvorder Straße, über die Möserstraße und dann ab Galeria Kaufhof die übliche Strecke Richtung Rathaus. Angemeldet sind etwa 1.500 Teilnehmer, darunter Marschkappellen, Läufer und 27 Motivwagen. „Wie die Wagen aussehen, ist immer ein großes Geheimnis“, verrät Herring. „Wir wissen selber noch nicht wie sie aussehen werden.“ Trotz der geänderten Streckenführung bleibt die Länge der Route bei etwa 3km. Erwartet werden etwa 20.000 bis 30.000 Besucher.

Ossensamstagsroute
Neue Route. Quelle:BOK

Familienfreundlicher Karneval

Der Karneval in diesem Jahr soll besonders familien- und kinderfreundlich sein. Zu diesem Zweck wird es eine „Kinder- und Familienzone“ geben, wo „Frank & seine Freunde“ ab 13 Uhr mit den Kindern Programm machen. Wenn der Umzug los geht, sind alle Familien eingeladen hinter dem Wagen von Frank und seinem Zappeltier mitzulaufen und alles hautnah zu erleben. Anmeldungen dafür sind nicht nötig, doch eine Bedingung gibt es: „Verkleidet sollten die Läufer sein. Auch die Eltern“, sagt Frank Acker schmunzelnd. Der Karnevalszug wird gegen 15.30 Uhr den Markplatz erreichen, dann gibt der Stadtprinz den Befehl zur Stürmung des Rathauses. Die Narren werden den Stadtschlüssel stehlen und den Bürgermeister entführen und danach für drei Tage regieren.

Feiern in der Altstadt

Danach ist wieder gemeinsames Feiern und Tanzen angesagt. Zwar gibt es nur noch wenige Probleme mit alkoholisierten Jugendlichen, trotzdem wird für Sicherheit ausreichend gesorgt, berichtet Gerd Lindke vom Fachbereich Bürger und Ordnung. „Wir haben insgesamt ca. 500 Helfer im Einsatz, darunter Notärzte, Sozialarbeiter, Feuerwehrleute und weitere.“ Die Party auf dem Markplatz geht bis ca. 21 Uhr am Samstag, danach ziehen die Feierfreunde traditionell weiter in die Altstadtkneipen. Die Karnevalisten freuen sich auf viele verkleidete Närrinnen und Narren und laden alle herzlich zum Karneval ein. Nur eines steht noch in den Sterne: „Wir hoffen auf gutes Wetter. Die Anfrage beim Wettergott haben wir schon mal gestellt. Jetzt müssen wir abwarten, ob er sie annimmt“, sagte BOK Präsident René Herring abschließend.

Mehr Informationen zum Karneval in Osnabrück finden sie hier.