Deutschland & die Welt Orbán und Merkel streben Zusammenarbeit in Migrationspolitik an

Orbán und Merkel streben Zusammenarbeit in Migrationspolitik an

-




Foto: Viktor Orban, über dts

Berlin (dts) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán haben nach einem Treffen im Kanzleramt den Willen zur Zusammenarbeit in der Migrationspolitik geäußert. Es sei noch einmal klar geworden, dass man die Welt bei dem Thema anders sehe, sagte Orbán am Donnerstagnachmittag im Kanzleramt. “Dennoch streben wir eine enge Zusammenarbeit an. Die Meinungsunterschiede können uns nicht daran hindern, nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu suchen.”

Er sei bereit, auch auf diesem Gebiet mit der Bundeskanzlerin zusammenzuarbeiten. Er habe Merkel versichert, dass die ungarische Südgrenze geschützt sei und das auch bleibe, fügte Orbán hinzu. Die Tonlage bei dem “intensiven Gespräch” sei “freundlich” gewesen. Bei den Migrationsfragen sei die Sichtweise Deutschlands und Ungarns “sehr unterschiedlich”, sagte auch Merkel. Das gelte vor allem bei den den Aspekten, die das Innere des Schengen-Raums betreffen. Im Bereich Frontex und Entwicklungshilfe arbeite man gut zusammen, machte Merkel deutlich. Bei den Fragen der Journalisten wurde die unterschiedliche Sichtweise Orbáns und Merkels in der Migrationspolitik noch einmal deutlich. Die Kanzlerin sagte, dass es auch um Humanität gehe und man sich nicht abschotten werde. Auch wenn es richtig sei, gegen Schlepper vorzugehen, “dürfen wir unsere humanistischen Ideale nicht vergessen”, so Merkel. Orbán sagte dagegen, dass Humanität bedeute, “die Hilfe nach Afrika zu bringen und unsere Grenzen zu schließen, um das Übel nicht hereinzulassen”.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Zahl der Corona-Neuinfektionen zieht in Stadt und Landkreis Osnabrück wieder an

Für eine Entwarnung ist es eindeutig zu früh, wie die Zahlen der in der Region Osnabrück festgestellten Neuinfektionen am...

Morgen-Kommentar: Hört auf zu nörgeln!

Noch mindestens drei Wochen werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht gelockert, für mich war das an diesem...

Politiker verlangen fraktionsübergreifend “Pandemiewirtschaft”

Foto: Schlange stehen vor Supermarkt, über dts Berlin (dts) - Politiker aus mehreren Parteien fordern, die Produktion von ärztlichem...

Zahl der Corona-Toten in Italien steigt auf über 10.000

Foto: Eine Kirche in Italien, über dts Rom (dts) - In Italien ist die Zahl der Corona-Todesopfer seit diesem...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code