„Orange your city“ – Ein Zeichen gegen Gewalt

Orange your city
Foto: Cornelia Baumann.


Viele Gebäude in Osnabrück erleuchten am Samstagabend (24. November) ab Einbruch der Dunkelheit in Orange. Damit soll ein Zeichen für ein faires und gewaltfreies Zusammenleben gesetzt werden – nicht nur zwischen den Geschlechtern. „Orange your City“ ist eine weltweite Aktion von UN Women, die sich seit 2016 gegen Gewalt an Mädchen und Frauen einsetzt.

In diesem Jahr erstmals auch dabei ist die Stadt Osnabrück mit einem ihrer symbolträchtigsten Gebäude. Das historische Rathaus, in dem vor 370 Jahren der Westfälische Friede geschlossen wurde, wird ab Einbruch der Dunkelheit orange erstrahlen. „Wir sind stolz, uns damit in eine weltweite Kampagne einreihen zu können, im Rahmen derer so bedeutende Gebäude und Wahrzeichen, wie zum Beispiel das Rathaus in New York City, die Gebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt und das der Europäischen Kommission in Brüssel, die Niagara Falls sowie der CN Tower in Toronto in Orange getaucht werden“, sagt Katja Weber-Khan, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Osnabrück. Insbesondere dankt sie dem ZONTA Club Westfälischer Friede für seine Initiative und das vielfältige Engagement sowie Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, der die Aktion ermöglicht hat.

Eine Stadt in Orange

Bei der vom ZONTA Club Westfälischer Friede in Osnabrück ins Leben gerufene Aktion „Orange your City“ machen viele mit: unter anderem die IHK, Sparkasse Osnabrück, Hochschule Osnabrück, Lagerhalle, das Kulturhaus, die Frauenberatungsstelle, das Landgericht, die Stadtwerke Osnabrück, die Firma Heifo und auch die OsnabrückHalle. Außerdem haben bereits verschiedene Kaufleute in der Innenstadt ihre Zusage gegeben, diese Aktion tatkräftig zu unterstützen

Gewalt betrifft jede dritte Frau

Gewalt ist eine der am weit verbreitetsten Menschenrechtsverletzungen auf der Welt. Sie betrifft jede dritte Frau. Geschlechtsspezifische Gewalt hat viele Gesichter. Neben häuslicher Gewalt, sexueller Belästigung und Übergriffen, sind die weibliche Genitalverstümmelung, Menschenhandel und Prostitution, die Ausübung sexueller Gewalt in kriegerischen Konflikten, geschlechtsspezifische Morde sowie Zwangsverheiratung und Kinderehen zu nennen.

„Orange your City“ unterstützt damit den internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“, der jedes Jahr am 25. November auf der ganzen Welt begangen wird.