Aktuell 🎧Oberbürgermeisterin Katharina Pötter besuchte Boulderhalle Osnabloc

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter besuchte Boulderhalle Osnabloc

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter besuchte im Januar die Osnabrücker Boulderhalle Osnabloc. Sie besprach die Zukunft des Osnablocs mit Vertretern der Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) sowie dem Geschäftsführer der Kletterhalle.

Unternehmensbesuche sind fester Bestandteil im Programm von Oberbürgermeisterin Katharina Pötter. Dies trage dazu bei die Osnabrücker Wirtschaft zu stärken. Deshalb besuchte sie im Januar 2023 die Osnabrücker Osnabloc Boulderhalle der TopOut GmbH. Im Gespräch mit TopOut GmbH Geschäftsführer Erik Rau sowie Ingmar Bojes und Stefan Stroh von der WFO ging es unter anderem um Handlungsfelder und -optionen für das laufende Jahr.

Bekanntheit stärken

„Unter Athleten haben wir eine sehr gute Sichtbarkeit. Aber unter Freizeitsportlern in
Osnabrück würden wir unser Angebot gerne bekannter machen“, erklärt Geschäftsführer Rau. Neben Erwachsenen wolle das OsnablocTeam auch die jüngere Zielgruppe ansprechen. Speziell für Nachwuchssportler biete das Konzept von Osnabloc mit Trainingsgruppen ein attraktives Angebot.

Bislang habe sich die Vermarktung in Osnabrück als Herausforderung erwiesen, wie Erik Rau der Oberbürgermeisterin berichtete. Die TopOut GmbH wurde 2020 gegründet und hatte bedingt durch die CoronaPandemie einen äußerst schwierigen Start. Dennoch konnte Rau auch von zahlreichen positiven Entwicklungen erzählen: Trotz der angeordneten Schließungen und Kontaktbeschränkungen sei es ihm und seiner Mitgründerin Runa Lahmann und seinem Gründungskollegen Daniel Friedrich gelungen, Osnabloc in Osnabrück bekannter zu machen.

Osnabloc holt Boulderbundesliga nach Osnabrück

Obwohl die Boulderhalle am Großen Fledderweg erst ins dritte Geschäftsjahr geht, ist das Osnabloc in 2023 bereits das zweite Mal als Austragungsort an der deutschen BoulderBundesliga beteiligt: Vom 4. Februar bis zum 19. März 2023 stellt das Osnabloc als eine von insgesamt elf Hallen in Deutschland eine der Stationen, auf der die Teilnehmenden Punkte sammeln können, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

Community-Voting Grund für Austrageort

Dass das Osnabloc dieses Jahr dabei ist, sei eine Ausnahme, so Rau. Denn für gewöhnlich würden Boulderhallen nicht in zwei aufeinanderfolgenden Jahren teilnehmen. Als eine der eingeplanten Hallen bekanntgab, nicht rechtzeitig zur Bundesliga eröffnen zu können, fand ein CommunityVoting für den Ersatzveranstaltungsort statt. Das Osnabloc entschied die Abstimmung für sich. „Diese Entscheidung freut uns sehr. Offenbar haben wir im vergangenen Jahr einiges richtig gemacht“, erzählte der Geschäftsführer während des Gesprächs mit der Oberbürgermeisterin.

Neben Einblicken in die Wettkampfbedingungen und Gepflogenheiten der Sportart,
die sich derzeit als Breitensport etabliert, stand auch eine Führung durch die Boulderhalle an. 
Weitere Informationen über die Boulderhalle Osnabloc finden sie hier.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

2023 steht das Osnabrücker MIK ganz im Zeichen des Welthandels

Nachdem sich das vergangene Jahr im Museum Industriekultur (MIK) vor allem rund um das Thema Essen drehte, steht in...

Glatteis sorgt für Chaos in Osnabrücker Kliniken – Marienhospital sagt alle planbaren OPs ab

Die Glätte in den Morgenstunden macht sich mittlerweile auch in den Osnabrücker Kliniken bemerkbar. Während die Polizei auf Anfrage...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen