Osnabrück Oberbürgermeister Griesert macht "Greensill-Bankendrama" zur Chefsache

Oberbürgermeister Griesert macht „Greensill-Bankendrama“ zur Chefsache

-

[the_ad_group id="106177"]
[the_ad_group id="107069"]

Nachdem am letzten Freitag, der städtische Finanzvorstand, Thomas Fillep, in einem Pressegespräch mitgeteilt hat, dass die Stadt Osnabrück 14 Millionen Euro bei der inzwischen von der BaFin geschlossenen Greensill Bank in Bremen angelegt hat, hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert über das Wochenende verschiedene Prüfaufträge erteilt, um die Vorgänge zu erhellen. Als erstes wird es eine Mitteilungsvorlage geben, die am Dienstag (10. März) dem Verwaltungsausschuss und dem Rat vorgelegt wird.

Eine umfängliche Diskussion soll noch in dieser Woche ermöglicht werden. Dazu hat der Oberbürgermeister in Absprache mit Günter Sandfort, dem Vorsitzenden des Finanzausschusses, zu einer öffentlichen Sondersitzung am Donnerstag, 11. März um 18 Uhr eingeladen. Einziges Thema: die Einlagen der Stadt bei der Greensill Bank. Der Finanzvorstand und die Fachleute der Finanzverwaltung werden in dieser Sitzung sämtliche Fragen beantworten, insbesondere die Frage, ob die Schieflage der Greensill Bank vorhersehbar hätte sein können.

[the_ad_group id="110538"]

Montagvormittag hatte der Oberbürgermeister darüber hinaus bereits die Kommunalaufsicht in Hannover um eine umfängliche Prüfung des Vorgangs und der vom Rat beschlossenen Finanzrichtlinie gebeten und das städtische Rechnungsprüfungsamt zur Prüfung der Vergabevorgänge an die Greensill Bank Bremen AG eingeschaltet.

Was passiert mit den 14 Millionen? Griesert skeptisch

Der für die ordnungsgemäße Organisation und Überwachung der in der Finanzrichtlinie genannten Aufgaben zuständige Stadtrat Thomas Fillep wurde vom Oberbürgermeister darüber hinaus beauftragt, über die kommunalen Spitzenverbände zu erfahren, wer die weiteren genannten betroffenen Kommunen sind, um ein abgestimmtes, gemeinsames Vorgehen zu prüfen.

Auf Nachfrage, ob er davon ausgehe, die 14 Millionen Euro zurückzuerhalten, zeigte sich Griesert bei einem gestrigen Pressegespräch zur Sanierung des Sportparks Illoshöhe skeptisch, versicherte jedoch: „Wir werden alles bemühen, um die Gelder zurückzuerhalten.“

Titelbild: Wolfgang Griesert

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Datenträger sicher entsorgen – AWIGO-Aktionstag in Georgsmarienhütte

Am 24. April können Privatpersonen aus dem Landkreis am Recyclinghof in Georgsmarienhütte sensible Daten sicher entsorgen. / Foto: A.W....

NABU-Aufruf: Wer hört den ersten Kuckuck? Art unter enormen Druck

Der Kuckuck. / Foto: NABU / Volker Schlär Der Kuckuck gehört zu den bekanntesten und populärsten Vögeln in Deutschland, doch...

Deutsche Zoos kauften seit 2005 über 1.900 artgeschützte Tiere

Foto: Malaysia-Tiger, über dts Berlin (dts) - Deutsche Zoos haben in den vergangenen 15 Jahren gut 1900 artgeschützte seltene...

FDP will zu harte Corona-Regelvorgaben des Bundes verhindern

Foto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, über dts Berlin (dts) - FDP-Chef Christian Lindner will in den parlamentarischen Verhandlungen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen