Start Aktuell NO2-Werte am Neumarkt weiter gestiegen

NO2-Werte am Neumarkt weiter gestiegen

-



Die aktuellen Zahlen des Umweltbundesamtes (UBA) zu den Stickoxidbelastungen in 57 Städten Deutschlands sehen die Osnabrücker Grünen mit Sorge. Während in den meisten Städten die Belastung zurückgeht, steigen am Neumarkt in Osnabrück gegen den Bundestrend die NO2-Werte auf 50 Mikrogramm.

„Ein Alarmsignal. Mit dem 19. Platz unter den Städten mit dreckiger Luft dürfen wir uns nicht zufriedengeben “, erklärt der Fraktionsvorsitzende, Volker Bajus.

Neumarktsperrung notwendig

Nach Angaben des UBA sei der Jahresmittelwert am Neumarkt von 46 in 2017 auf 50 Mikrogramm in 2018 gestiegen. „Auch um der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger willen ist es gut, wenn der Neumarkt in Kürze baustellenbedingt für den Durchgangsverkehr wieder geschlossen wird. Dies muss endlich auch dauerhaft geschehen. Schließlich müssen wir uns am Neumarkt, nach dem Scheitern der Center-Pläne, umso mehr für ein positives Umfeld einsetzen. Schließlich sollen sich dort Menschen treffen, nicht Autos“, fordert Bajus.

Positiv sei, dass die Werte am Schlosswall sinken und jetzt bei 41 Mikrogramm liegen. Das Problem ist aber noch nicht gelöst. „Die Maßnahmen aus dem Luftreinhalteplan, die Umstellung auf E-Busse, der Ausbau der Radwege und die umweltgerechte Verkehrssteuerung müssen jetzt endlich umgesetzt werden. Das sind wir den Betroffenen schuldig. Nur so können wir für gute Luft sorgen, beim Klimaschutz vorankommen und Fahrverbote vermeiden“, so Bajus. Die Grünen erinnern daran, dass die Grenzwerte Vorsorgewerte zum Schutz der Gesundheit, insbesondere von Kindern, Alten und Kranken, sind.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

 

Lesenswert

Künast lobt Lebensmittel-Giganten für „Nutri-Score“

Foto: Renate Künast, über dts Berlin (dts) - Die frühere Agrar- und Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) hat Lebensmittelkonzerne wie Danone, Bofrost oder Nestlé für...

Grünen-Politiker Lindner: „Verteidigungsministerium ist kein Nebenjob“

Foto: Verteidigungsministerium, über dts Berlin (dts) - Spätestens im Herbst müssten im Verteidigungsministerium grundlegende Entscheidungen getroffen werden, fordert Grünen-Wehrexperte Tobias Lindner. Schließlich hapert es...

Spahn plant Reform der Notfallversorgung

Foto: Krankenhausflur, über dts Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Versorgung von medizinischen Notfällen reformieren und damit die Notaufnahmen von Krankenhäusern...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code