Aktuell Landkreis Osnabrück erwartet 2016 mehr als 4.000 Flüchtlinge

Landkreis Osnabrück erwartet 2016 mehr als 4.000 Flüchtlinge

-



Das in kürzester Zeit deutlich mehr Flüchtlinge auf das Osnabrücker Land zukommen werden, war abzusehen. Am Rande der Bürgerversammlung zur Flüchtlingsunterbrinung am Schölerberg wurden Anfang November die von der Stadt für Osnabrück vermuteten Zahlen genannt: Die Stadtverwaltung rechnet damit, dass vom Land im kommenden Jahr weitere 1.900 Flüchtlinge zugewiesen werden. Der Landkreis Osnabrück veröffentlichte nun konkrete Zahlen für sein Zuständigkeitsgebiet.

Das Land Niedersachsen hat vergangenen Freitag die Quoten zur kommunalen Aufnahme von Asylsuchenden nach dem Aufnahmegesetz neu festgesetzt. Danach sollen bis voraussichtlich Ende März kommenden Jahres 50.000 Asylsuchende auf die niedersächsischen  Kommunen verteilt werden. Für den Landkreis Osnabrück bedeutet dies die Zuweisung von 2.092 Menschen in den kommenden vier Monaten. Das Land geht für das gesamte Jahr 2016 derzeit von 100.000 Asylsuchenden aus. Auf dieser Grundlage müsste der Landkreis Osnabrück im kommenden Jahr mit der Zuweisung von rund 2.000 weiteren Asylsuchenden rechnen. Für die Festsetzung der konkreten Aufnahmequoten wurde erstmals ein neues Anrechnungsverfahren angewendet.

Bis Ende März kommen exakt 2.092 Flüchtlinge in den Landkreis


„Aufgrund der bisherigen Anrechnung der Erstaufnahmeeinrichtung Bramsche-Hesepe (LAB) wurde die Verteilquote des Landkreises Osnabrück bislang um vier Fünftel gesenkt“, erläutert Landrat Michael Lübbersmann die Situation. Allerdings hatte das Land Niedersachsen bereits angekündigt, die Quote an die aktuelle Situation mit landesweit fast 55.000 Erstaufnahmeplätzen anzupassen. Nach dem neuen Berechnungsmodus erfolgt die Verteilung ab sofort zunächst anhand des Anteils an der Gesamteinwohnerzahl in Niedersachsen. In einem zweiten Schritt werden die Erstaufnahmeplätze mit dem Faktor 0,5 auf die Quote angerechnet. Der Landkreis Osnabrück hält 2.500 Erstaufnahmeplätze in Bramsche-Hesepe und in der Jugendherberge Bad Iburg vor. Nach diesen Zahlen müssen die kreisangehörigen Kommunen bis Ende März 2016 exakt 2.092 Menschen aufnehmen.

Flüchtlinge in Ungarn auf dem Weg nach Norden

Kreistag stellt 2,75 Millionen Euro zur Verfügung

Die Task-Force Flüchtlinge habe in Abstimmung mit den kreisangehörigen Kommunen ein Konzept zum Wohnraummanagement auf den Weg gebracht, sagte Lübbersmann: „Wir haben die Entwicklung genau verfolgt, so dass uns die erhöhte Zuweisung nicht unvorbereitet trifft.“ Neben der Task-Force wird der Landkreis Osnabrück die Städte und Gemeinden auch finanziell stärker unterstützen. Der Kreistag hat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen, ihnen 2,75 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. „Die hohe Zuweisung von Flüchtlingen bedeutet eine große Herausforderung für die Kommunen. Mit den zusätzlichen Mitteln erhalten sie mehr Handlungsspielraum, um die Aufgaben zu meistern“, betonte der Landrat.

 

Foto: Gémes Sándor/SzomSzed, Lizenz: CC BY-SA 3.0

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Mehr als 300 “Biker” demonstrierten in Osnabrück gegen Streckensperrungen für Motorräder

Mit einer "Bikersternfahrt" durch Osnabrück, unter dem Motto "Miteinander, nicht gegeneinander", demonstrierten am Samstag (08.08.2020) mehr als 300 Motorradfahrer...

Jeder zweite Corona-Infizierte in Osnabrück hat Virus aus dem Urlaub mitgebracht

Erneut steigen die Infektionszahlen in der Region Osnabrück, erstmals macht der für den Gesundheitsschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück...

CSU-Generalsekretär kritisiert Kurs-Debatte der SPD

Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Berlin (dts) - CSU-Generalsekretär Markus Blume hat die aktuelle Kurs-Debatte in der SPD...

Gestiegene Infektionszahlen sorgen für Unruhe in GroKo

Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis, über dts Berlin (dts) - Die gestiegenen Infektionszahlen der vergangenen Tage sorgen für Unruhe in...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen