Deutschland & die Welt NGG verlangt 12 Euro Stundenlohn für Systemgastronomie-Branche

NGG verlangt 12 Euro Stundenlohn für Systemgastronomie-Branche

-





Foto: Burger, über dts

Hamburg (dts) – Bei den anstehenden Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und dem Bundesverband Systemgastronomie in Berlin für die rund 120.000 Beschäftigten der Branche bahnt sich ein größerer Konflikt als in den Vorjahren an. Die Gewerkschaft werde einen Einstiegslohn von 12 Euro pro Stunde fordern, berichtet die “Welt” (Mittwochsausgabe). Gegenüber der jetzigen Bezahlung entspricht dies einer Lohnsteigerung um knapp 28 Prozent.

Auf Monatsbasis wären es 439 Euro mehr Geld für jeden Beschäftigten der niedrigsten Gehaltsgruppe. Alle anderen Lohngruppen sollten nach den Vorstellungen der NGG in ähnlicher Höhe angehoben werden. “Wir wollen es dieses Mal wissen. Wir müssen im Billiglohn-Bereich etwas verändern und endlich armutsfeste Löhne erreichen”, sagte Freddy Adjan, NGG-Vizechef und Verhandlungsführer, der Zeitung. Zur Systemgastronomie-Branche gehören unter anderem die Restaurant-Ketten McDonald`s, Burger King, Starbucks, Vapiano, Subway oder Nordsee. In den Verhandlungen will sich die Gewerkschaft direkt an die Mitarbeiter der Branche wenden. “Wir werden jede Filiale besuchen und mit den Leuten reden”, so der NGG-Vizechef weiter. Die Öffentlichkeit solle in einer Kampagne über die Bezahlung und Arbeitsbedingungen in den Schnellrestaurants informiert werden. “Diese Unternehmen werden es nicht mögen, wenn sie derart in der Öffentlichkeit und in den Zeitungen stehen werden”, sagte Adjan. Laut Gewerkschaft NGG könnten Beschäftigte, die seit 30 Jahren in der Systemgastronomie arbeiten, aktuell lediglich eine unter der Grundsicherung liegende Rente erwarten. Andrea Belegante, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Systemgastronomie, entgegnete: “Wir haben die Forderung der Gewerkschaft erhalten und zur Kenntnis genommen. Entscheidend sind aber natürlich die Verhandlungen, die nun beginnen”, sagte Belegante der “Welt”. Eine geringe Lohnerhöhung steht bereits vor Beginn fest. Der gültige Tariflohn in der Systemgastronomie rutscht zum Jahresanfang 2020 um zehn Cent unter den dann gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn von 9,35 Euro.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Neue Corona-Fälle in Osnabrück, Bramsche und Hagen aTW

Dass das Corona-Virus nicht verschwunden ist und der gestern noch "corona-freie" Südkreis schnell wieder in der aktuellen Statistik auftaucht,...

Gestern das OK vom Stadtrat, heute gegründet: Osnabrücker Wohnungsgesellschaft “WiO” nimmt Fahrt auf

Es kam wie von unserer Redaktion bereits am Morgen vor der am Abend im Rat getroffenen Entscheidung vorausgesagt: Nur...

Bouffier ruft CDU zur Unterstützung für Frauenquote auf

Foto: Volker Bouffier, über dts Wiesbaden (dts) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat seine Partei aufgerufen, die von...

Deutsche Exporte auch im Mai stark zurückgegangen

Foto: Hamburger Container-Hafen, über dts Wiesbaden (dts) - Die deutschen Exporte sind im Mai 2020 in Folge der Coronakrise...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code