Polizei Neues im Fall das mutmasslichen Kinder-Schlägers vom Champions League...

Neues im Fall das mutmasslichen Kinder-Schlägers vom Champions League Finale

-




I-love-OS.de hat vor einigen Tagen eine Fahndung der Polizei weiterverbreitet, bei der es um die Suche nach einem Tatverdächtigen ging, der angeblich einen 14jährigen brutal ins Gesicht geschlagen hatte, da dieser nicht für den FC-Bayern jubeln wollte.

Heute erreichte uns ein Anwaltsschreiben, das sachlich und freundlich um eine Löschung des Berichts bittet.


Grundsätzlich (Stichworte: Chronistenpflicht der Medien) sträubt sich beim Verfasser einiges dagegen ganze Beiträge zu löschen – zumal I-love-OS das Fahndungsbild schon wenige Stunden nach Veröffentlichung verpixelte.
In diesem Fall folgen wir aber dem Wunsch des Anwalts bzw. seines Mandanten, denn über Bookmarks, Google etc. könnten “Freunde” so immer noch die Tatbeschreibung der Polizei aufrufen und den Verdächtigen so vor-verurteilen, woran sich I-love-OS nicht beteiligen möchte.
Wenn Ihr Euch also fragt, wo der entsprechende Beitrag geblieben ist, dies ist die Antwort und hier das Antwortschreiben an den Anwalt:


Sehr geehrter Herr *****,

in Ihrem Schreiben vom 10. Juli bitten Sie mich einen Beitrag, der auf einer am 06. Juli gegen 14:50 Uhr von der Polizei veröffentlichten Pressemeldung basiert, umgehend von I-love-OS.de zu entfernen.

Dazu teile ich Ihnen mit, dass auf  I-love-OS.de bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung (gegen 20:30 Uhr) das im Beitrag enthaltene Bild gegen eine verpixelte Darstellung ausgetauscht wurde. Der Beitrag wurde entsprechend auch als “aktualisiert” gekennzeichnet. Die parallel veröffentlichte und mehr als 70x geteilte Meldung auf Facebook wurde durch uns sogar komplett gelöscht, da Facebook keine nachträgliche Aktualisierung ermöglicht.

Wir haben uns dazu entschlossen, da im Laufe des Nachmittags zwei Leser meldeten den Gesuchten erkannt zu haben und ein Dritter bestätigte bei der Polizei vorgesprochen zu haben – dort sei der Gesuchte aber inzwischen auch schon bekannt.

Aufgrund dieser Hinweise wurde das Bild also bereits nach ca. 5 Stunden nur noch verpixelt dargestellt und der Beitrag um den Hinweis auf den Fahnungserfolg ergänzt.
Die Polizei-Pressestelle hat die Medien erst am Folgetag um 15:08 Uhr über den Fahndungserfolg informiert!

Da ich persönlich aber auch die theoretische Möglichkeit sehe, dass “Freunde” des mutmasslichen Täters aus der Tatbeschreibung und der verpixelten Darstellung weiter ihren Mandanten erkennen und dies als Vorverurteilung deuten können, wurde jetzt der gesamte Beitrag entfernt.

Mit freundlichen Grüßen

Heiko Pohlmann

HP


Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS". Die Titelgrafik der HASEPOST trägt dieses ursprüngliche Motto weiter im Logo. Die Liebe zu Osnabrück treibt Heiko Pohlmann als Herausgeber und Autor an. Neben seiner Tätigkeit für die HASEPOST zeichnet der diplomierte Medienwissenschaftler auch für zwei mittelständische IT-Firmen als Geschäftsführer verantwortlich.

aktuell in Osnabrück

Passend zum Ferienbeginn: Nettebad nimmt am Samstag wieder Regelbetrieb auf

Ab Samstag (18. Juli 2020) kehren das Nette- und das Schinkelbad weitgehend in den Normalbetrieb zurück. Auch der Freizeitbereich...

Todeskreuzung am Johannistorwall wird weiter entschärft – Bauarbeiten beginnen

Diese Kreuzung ist bei vielen Osnabrückern und Osnabrückerinnen als "Todeskreuzung" berüchtigt. Mit erneuten Umbauten soll sie während der Sommerferien...

Steuergewerkschaft: Finanzämter ab Herbst womöglich kulanter

Foto: Steuerbescheid, über dts Berlin (dts) - Der Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, rechnet damit, dass die Finanzämter...

Thomas-Cook-Pleite: Bund registriert 57.000 Entschädigungs-Anträge

Foto: Thomas Cook, über dts Berlin (dts) - Zehntausende Kunden des insolventen Reiseanbieters Thomas Cook haben bisher eine Ausgleichszahlung...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code