Deutschland & die WeltNeue Corona-Regeln: Das gilt ab jetzt für Besucher von...

Neue Corona-Regeln: Das gilt ab jetzt für Besucher von Casinos und Co.

-

SARS-CoV2, Covid19 oder das neuartige Coronavirus – vor einem halben Jahr gab es dazu sehr wenige Treffer in den Suchmaschinen. Heute kennen selbst Grundschüler den Begriff Coronavirus und haben die Hygiene- sowie Abstandsregeln verinnerlicht. Seit etwa zwei Monaten sind Schulen geschlossen. Aus Angst vor Szenen wie in Italien oder Spanien hat sich Deutschland abgeschottet. Ein ganzes Land ist sprichwörtlich auf die Bremse getreten.

Besonders vom Lockdown betroffen sind Gastronomie-Betriebe, Hotels und Freizeiteinrichtungen. Aber auch Spielbanken und Casinos sind sprichwörtlich dicht. Mit dem Abflauen der Infektionszahlen berät die Politik, wieviel Lockerung sie zulassen kann – ohne ein Aufflammen und die gefürchtete 2. Welle zu verhindern. Was bedeuten die Lockerungen für Casinos? Welche Regeln gelten allgemein für den öffentlichen Raum? Gerade der Föderalismus muss sich jetzt ganz besonderen Herausforderungen stellen.

Die Regeln: Öffnen ja, aber nur unter Auflagen

Spielbanken gehören zu den Einrichtungen, die im Zuge der Corona-Krise schließen mussten. Seit 11. Mai dürfen Casinos beispielsweise in Baden-Württemberg wieder öffnen. Damit deren Betreiber diesen Schritt wirklich gehen können, haben die Landesregierungen teils sehr strikte Regelungen erlassen. Der Grundtenor:

  • Abstand
  • Hygiene

Wie sehen die Regeln im Detail aus? Personen – egal, ob Besucher oder Beschäftigte, die Kontakt zu Erkrankten haben/hatten bzw. Symptome eines Atemwegsinfekts zeigen dürfen das Casino nicht betreten. Ausschlaggebend sind die letzten 14 Tage.

Besondere Vorschriften gelten zudem für die Desinfektion und Hygiene. Spielbanken müssen Gäste auf das Thema Händewaschen und Desinfektion hinweisen. Parallel sind an den Spieltischen entsprechende Möglichkeiten für Beschäftigte zur Handdesinfektion zu schaffen. Außerdem gelten auch in den Casinos – sofern möglich – die aktuellen Abstandsregeln von 1,5 Meter Mindestabstand. Bei der Zahlungsabwicklung sind bargeldlose Transfern zu bevorzugen.

Ähnliche Regeln gelten auch in anderen Bundesländern. So öffnet auch Bayern seine Spielcasinos unter strengen Hygienevorschriften – gibt zuerst aber nur das Automatenspiel für Casinofans wieder frei. Wer lieber Blackjack oder Roulette spielt, kann also noch zu Hause bleiben. Online bietet sich schließlich – durch das Live Play der Internetcasinos – eine sehr realistische Casinoerfahrung.

Gastronomie in Casinos darf noch nicht wieder öffnen

Was immer noch mit einer sehr großen Unsicherheit versehen ist, sind die Gastronomie- und Unterhaltungsbetriebe vieler Spielbanken. Hier sind die Lichter nach wie vor aus. Eine Tatsache, die wahrscheinlich auch in den kommenden Wochen noch so bleiben wird.

Zusätzliche Regeln ergeben sich aus den generellen Vorgaben, die Casinos immer aufstellen. Unter https://slots.express lässt sich mehr über den Dresscode in Casinos sowie weitere Verhaltensregeln erfahren Diese variieren zudem je nach Etablissement.

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen?

Warum haben die Ministerpräsidenten der einzelnen Länder überhaupt so strenge Regeln beschlossen – und Deutschland einen Lockdown verordnet? Die Erklärung sind Übertragungswege, mit denen sich das Virus von Mensch zu Mensch verteilt. Das neuartige Coronavirus hat die Fähigkeit, sich bereits im Rachenraum zu vermehren. Von hier aus wird es in Form von winzigen Tröpfchen, die beim:

  • Sprechen
  • Husten
  • Niesen

herausschleudern, übertragen. Menschen kommen über die Schleimhäute mit den Tröpfchen und den Vieren in Berührung.

Aktuellen Medienberichten nach ist die Tröpfcheninfektion – also über Tröpfchen beim Husten und lauten Sprechen – für knapp 50 Prozent des Infektionsgeschehens verantwortlich. Aerosole, die beispielsweise beim Niesen (in Form sehr viel kleinerer Tröpfchen) frei werden, machen ebenfalls knapp die Hälfte der Ansteckungen aus. Der Rest entfällt auf die Schmierinfektion.

Aufgrund dieser Übertragungswege ist in Innenräumen das Ansteckungsrisiko größer. Im Außenbereich sorgt die Verwirbelung der Luft dafür, dass virenhaltige Tröpfchen schnell verweht werden – und damit das Infektionsrisiko sinkt. Außerdem inaktiviert UV-Strahlung das Virus. Bedeutet für Innenräume: Entsteht ein steter Luftstrom, kann das Infektionsrisiko sinken. Aber: Die Luft sollte – etwa durch einen Mikrofilter mit UV-Lampe – gereinigt werden.

Welche Bundesländer haben welche Lockerungen beschlossen?

Die Bundesländer haben in den letzten Tagen mehrheitlich Lockerungen der bisher sehr strengen Regelungen beschlossen. Wie weit die einzelnen Maßnahmen dabei gehen, variiert sehr stark. Der Föderalismus kommt hier voll zum Tragen. Unterschiede entstehen unter anderem bedingt durch das Infektionsgeschehen.

Bundesländer, wie:

  • Sachsen
  • Brandenburg oder
  • Mecklenburg-Vorpommern

mit sehr geringen Fallzahlen, sind eher zu Kompromissen bereit – und heben Einschränkungen deutlich umfassender auf. Profitieren davon auch die verschiedenen Spielbanken?

Bayern gehört zu den Bundesländern mit einer relativ hohen Casinodichte. Hier darf vorerst nur der Spielbetrieb am Kleinen Spiel – sprich den Automaten – aufgenommen werden. Einzuhalten sind auch hier Vorschriften wie Mund-Nase-Schutz, Handhygiene und Abstandsregeln. Außerdem werden die Daten der Gäste zum Verfolgen von Infektionsketten erfasst.

In anderen Bundesländern bleiben Spielbanken bis auf Weiteres noch geschlossen bzw. erarbeiten gerade entsprechende Hygiene- und Schutzkonzepte. Allgemein gilt derzeit, dass zuerst der alltägliche Lebensbereich in Deutschland wieder hochgefahren wird. Alles, was mit Vergnügen und Freizeit zu tun hat, wird auf politischer Ebene eher hintenangestellt. Diese Regelungen betreffen nicht etwa nur den Sektor der Spielbanken.

Bundesländer handhaben Lockerung unterschiedlich

Alle Lebensbereiche sind von den Einschränkungen der Corona-Pandemie betroffen. Solange Kinder – egal, ob Grundschule oder Sekundarstufe I – nur eingeschränkt die Schule besuchen können und Restaurants oder Hotels mit angezogener Handbremse unterwegs sind, werden Partys und Festivals nicht wieder stattfinden. Bei den Lockerungsbemühungen zeigt sich übrigens wieder sehr massiv der Föderalismus. Sachsen geht mit seinem Maßnahmenpaket im Deutschlandvergleich sehr weit. Viele andere Bundesländer agieren vorsichtiger. Gerade:

  • NRW
  • Baden-Württemberg
  • Bayern

werden angesichts der vom RKI dokumentierten Fallzahlen sicher auch allen Grund zu einer eher langsamen Öffnung haben.

Fazit: Spielbanken werden mit Corona-Regeln leben müssen

Ende Dezember 2019 haben wahrscheinlich sehr wenige – auch nicht Betreiber der Spielbanken – daran gedacht, dass Deutschland einen massiven Lockdown erleben wird. Das neuartige Coronavirus hat die Republik immer noch fest im Griff. Mit dem Zurückgehen der Infektionszahlen beschließt die Politik erste Lockerungen. Aufgrund der Länderzuständigkeit sehen auch die Maßnahmen für Spielbanken recht unterschiedlich aus. Kann in einem Bundesland der Betrieb langsam wieder losgehen, müssen sich andere Casinos noch ein wenig gedulden. Fakt ist: SARS-CoV2 ist in Deutschland angekommen – und wird bleiben. Auch Casinofans werden mit den neuen Regeln wie Mindestabstand vorerst leben müssen.

 



Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

OB-Stichwahl in Osnabrück: SPD empfiehlt Grüne-Kandidatin

v.l.n.r. Eva Güse, Anette Niermann und Manuel Gava Anlässlich der vergangenen Oberbürgermeisterinnen- und Oberbürgermeister-Wahl und der bevorstehenden Stichwahl...

Premiere am Osnabrücker Speicher: Hafenfest begeistert Groß und Klein

Hafenfest am Osnabrücker Hafen / Foto: Jana Danilovic Vergangenes Wochenende wurde am Osnabrücker Hafen eine Premiere gefeiert: Erstmalig fand das...




Frankreich ruft Botschafter aus USA und Australien zurück

Foto: Elysee-Palast, über dts Paris (dts) - Frankreich ruft wegen eines geplatzten U-Boot-Deals seine Botschafter aus den USA und...

1. Bundesliga: Hertha dreht Partie gegen Fürth

Foto: Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), über dts Berlin (dts) - Am fünften Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Hertha BSC...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen