Aktuell Naturschutzpreis 2019 – Projekte auf Firmengeländen

Naturschutzpreis 2019 – Projekte auf Firmengeländen

-




Dieses Jahr suchen die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück – unterstützt durch die Haarmann Stiftung – Firmen, die auf ihrem Gelände ökologische Projekte verwirklicht haben.

Sind auf Ihrem Firmengelände Blühwiesen angelegt, Verkehrsflächen nachhaltig gestaltet, Fassaden- oder Dachbegrünungen etabliert oder verwenden Sie eine faunafreundliche Beleuchtung? Dann können Sie sich für den Naturschutzpreis bewerben. Die Chancen hängen nicht von der Größe des Projektes, sondern von der ökologischen Nachhaltigkeit ab.

Natur erhalten

Unsere Natur in ihrer vielfältigen Eigenart soll auch zukünftigen Generationen erhalten bleiben. Firmen können ihren Beitrag dazu leisten. Sie stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Naturschutzpreises, den die Stadt Osnabrück – unterstützt durch die Haarmann Stiftung-Umwelt und Natur, und die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück gemeinsam vergeben.

Vielfältige Naturschutzmöglichkeiten

Auf Firmengeländen lassen sich vielfältige Maßnahmen realisieren. Egal ob an den Gebäuden selbst, an Wegen oder auf Grün-, Verkehrs- sowie Abstandsflächen. Dabei können Dächer oder Fassaden begrünt werden, um das Gebäudeklima zu verbessern und die Energiekosten zu senken sowie Schadstoffe und Staub zu binden. Gleichzeitig wird ein Lebensraum für unsere heimische Flora und Fauna geschaffen. Kahle und fensterlose Fabrikhallen werden so zu grünen Oasen. Gründächer bieten Mitarbeitenden einen erholsamen Pausenort.

Verkehrsflächen können mit Rasengittersteinen oder anderen tragfähigen aber wasserdurchlässigen Belägen versehen werden, so wird der Boden nicht weiter versiegelt. Als Umsäumung der Fläche eignen sich Bäume oder Wildstrauchhecken mit heimischen Gehölzen. Alternativ bietet sich ein Blühstreifen an, der auch an anderer Stelle ein Firmengelände nicht nur für Insekten attraktiv gestalten kann.

Stützmauern, Treppen oder Böschungssicherungen können zum Beispiel als Trockenmauer gestaltet werden. Diese bietet Moosen, Farnen, Wildbienen und Echsen einen idealen Lebensraum.

7.500 Euro Preisgeld

Durch den Wettbewerb und mit einem Preisgeld von insgesamt 7.500 € möchten die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück – finanziell unterstützt durch die Haarmann Stiftung, diejenigen ehren und auszeichnen, die aus eigenem Willen entsprechende Maßnahmen zur Erhaltung unserer Natur realisiert haben. Gleichzeitig regen gute Projekte hoffentlich zur Nachahmung an.

Reichen Sie Ihre formlose Bewerbung mit einer kurzen Beschreibung des Projektes, gerne mit Fotodokumentation, bis zum 03. Juli 2019 ein:
Bewerbungen aus dem Landkreis Osnabrück senden Sie bitte an die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück oder per Mail an naturschutzstiftung@lkos.de. Bewerbungen aus dem Osnabrücker Stadtgebiet nimmt der Fachbereich Naturschutz und Landschaftsplanung der Stadt Osnabrück, Hannoversche Straße 6-8, 49084 Osnabrück oder per Mail unter umwelt@osnabrueck.de entgegen. Auch Vorschläge sind willkommen.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Fingierte Windparkbeteiligungen: Vermögenswerte von mehr als einer Million Euro sichergestellt – Mittäterin gesteht

In den Ermittlungen gegen eine emsländische Unternehmerfamilie ist den Sicherheitsbehörden ein weiterer Erfolg gelungen. Im Rahmen einer groß angelegte...

Unterrichtsregelung an der Musik- und Kunstschule Osnabrück

Seit Montag, den 25. Mai 2020, kann an der städtischen Musik- und Kunstschule auch wieder Präsenzunterricht für Blasinstrumente und...

Fraktionsübergreifende Forderungen nach Wahlrecht ab Geburt

Foto: Wähler in einem Wahllokal, über dts Berlin (dts) - Eine fraktionsübergreifende Gruppe von Bundestagsabgeordneten will das Wahlalter in...

“Sing meinen Song” die neue Nummer eins der Album-Charts

Foto: Mann mit Kopfhörern, über dts Baden-Baden (dts) - Der Popsänger Max Giesinger, der Ire Michael Patrick Kelly und...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code